Warenkorb

  • Keine Artikel im Warenkorb.
Abnehmen

Warum nehme ich nicht ab? 7 mögliche Gründe

Geschrieben von VitaMoment Team
Aktualisiert am

Zu viele Kalorien. Das ist natürlich der Hauptgrund, das weißt du selbst. Oder auch ein zu niedriger Verbrauch. Auf jeden Fall erreichst du das Kaloriendefizit nicht häufig genug.

Oft sind es die Kleinigkeiten, die das Abnehmen verhindern. Oder auch etwas größere Ansätze.

Im folgenden Video gibt Ernährungscoach Patric Heizmann dir ganz knackig sieben Gründe, warum du vielleicht nicht abnimmst.

Grund 1: Versteckte Kalorien

Vom Kalorienzählen halten wir nicht viel.

Sich aber mal die Rückseite einer Verpackung genauer anzuschauen, was da an Kalorien enthalten ist, das macht Sinn. 

Bei manchen Lebensmitteln kann einen das schon mal schocken. Dann überlegst du zweimal, ob du es essen willst. Oder vielleicht lieber doch nicht.

Grund 2: Zwischenmahlzeiten

Viele bekommen gar nicht mit, dass sie ständig am Futtern sind oder flüssige Kalorien trinken. 

Dreimal täglich satt essen sollte den meisten reichen.

Grund 3: Kaputter Fettstoffwechsel

Wer permanent Kohlenhydrate zu sich nimmt, verliert immer mehr die Eigenschaft, seine gespeicherten Fette zu verbrennen.

Gib deinem Körper mal wieder die Chance, indem du in einer der drei Mahlzeiten nur minimal Kohlenhydrate rein packst.

Deshalb: Einmal täglich ran an das Gemüse. Da sind nur kleine Mengen an Kohlenhydraten drin. Dafür enthält es viele gesunde Stoffe, die für deinen Körper wichtig sind.

Grund 4: Harte Diäten

Harte Diäten sind nichts anderes, als eine simulierte Hungersnot. 

Dein Körper reagiert darauf mit Einsparmaßnahmen. Er baut z.B. Muskeln ab, vor allem, wenn sie kaum bewegt werden.

Und er geht in den Energiesparmodus. Das regelt er über die Schilddrüsenhormone. 

Die Lösung: Mehr essen, vom Richtigen natürlich.

Grund 5: Schilddrüsenhormone

Die Schilddrüse ist der Chef im Energiestoffwechsel und damit auch für den Kalorienverbrauch.

Wenn zu wenige Schilddrüsenhormone produziert werden, läufst du kalorisch auf Standgas. Es macht Sinn, die mal beim Arzt checken zu lassen. 

Achtung: der Standardwert TSH, der gemessen wird, hat sehr wenig Aussagekraft. Du brauchst unbedingt die anderen Werte. Mehr dazu, ob deine Schilddrüse richtig funktioniert, erfährst du in diesem Video.

Grund 6: Zu viel Stress

Nicht alle nehmen bei Stress an Gewicht zu, aber viele schon. Das hat unter anderem mit dem Stresshormon Cortisol zu tun. Für schnelle Energie holt es ständig Zucker aus den Zellen und bremst damit den Fettstoffwechsel aus. Und es deaktiviert auch unser wichtigstes Schilddrüsenhormon, das freie T3.

Häufig führt viel Stress zu einer Unterversorgung an Magnesium. Stress entzieht dem Körper viel Magnesium, was schnell zu Heißhunger führt. 

Dem kannst du leicht entgegenwirken, indem du täglich eine kleine Menge Magnesiumcitrat zu dir nimmst. Im Vergleich zu anderen Magnesiumverbindungen hat Magnesiumcitrat eine sehr hohe Bioverfügbarkeit. So kann es gut vom Körper aufgenommen werden.

Daily You Magnesiumcitrat
€13.97 (€5.59/100g)

Grund 7: Zu wenig Wasser

Unser Körper besteht größtenteils aus Wasser. Jede chemische Reaktion im Körper ist abhängig von Wasser. 

Der Stoffwechsel ist dabei wie ein Mühlenrad. Damit es funktioniert, braucht es Wasser.

Mit wenig Wasser funktioniert es zwar auch, aber eben deutlich langsamer.

Sobald du ausreichend trinkst, ist dein Stoffwechsel ein Mühlenrad, das mit vollem Schwung kreist.

Als Faustformel gilt täglich mindestens 30 ml Wasser je Kilogramm Körpergewicht:

  • 50 kg Körpergewicht: 1,5 Liter Wasser
  • 60 kg Körpergewicht: 1,8 Liter Wasser
  • 70 kg Körpergewicht: 2,1 Liter Wasser
  • 80 kg Körpergewicht: 2,4 Liter Wasser
  • 90 kg Körpergewicht: 2,7 Liter Wasser
  • 100 kg Körpergewicht: 3 Liter Wasser

Diese Mengen sind nur das absolute Minimum. Mehr Wasser ist natürlich besser, wobei du es auch nicht übertreiben solltest.