Frau hält Glas mit Wasser in die Kamera

Darum solltest du mehr Wasser trinken - die besten Tipps, wie du es endlich schaffst

Bist du auch häufig müde, hast Kopfschmerzen und kannst dich schlecht konzentrieren? Du weißt sogar, dass du zu wenig trinkst und dass deine Beschwerden vielleicht daher kommen? Aber du schaffst es einfach nicht, jeden Tag so viel Wasser zu trinken, wie du solltest?

Vielen Leuten geht es so. Dabei ist eine ausreichende Wasserzufuhr für die Gesundheit unseres Körpers überlebenswichtig und kann uns sogar schlank und schön machen.

Bei uns erfährst du die Gründe, die Wasser zu unserem Lebenselixier machen, wie viel du trinken solltest und was bei einem Wassermangel mit uns passiert. Wir verraten dir außerdem, wie du es endlich schaffst, genug Wasser zu trinken und welche Durstlöscher dafür neben Wasser gut geeignet sind.

Genug vom langweiligen Wasser? Mit unserem Daily Flavour Geschmackspulver kannst du dein Wasser mit leckeren Sorten aufpeppen und dir ein leckeres, kalorienarmes Getränk mixen.

1. Wozu braucht der Körper Wasser?

Mehr als die Hälfte unseres Körpers besteht aus Wasser. Es ist Bestandteil zahlreicher Körperflüssigkeiten, wie dem Blut, Speichel, Magensaft und der Gallenflüssigkeit in der Leber.

Wir brauchen Wasser, damit immer genug lebensnotwendiger Sauerstoff und wichtige Nährstoffe zu unseren Organen transportiert werden können. Gleichzeitig werden schädliche Stoffe, die unser Körper nicht benötigt, von den Organen abtransportiert und über die Nieren ausgeschieden. Wasser reguliert außerdem unsere Körpertemperatur: Schweiß kühlt uns bei Hitze, während eine erhöhte Temperatur eine Reaktion auf Krankheitserreger zeigt.

Da wir über den Urin, durch die Atmung über die Lungen und durch Schwitzen über die Haut täglich große Mengen Wasser verlieren, ist es wichtig, dass wir unserem Körper auch wieder ausreichend Wasser über Getränke oder die Nahrung zuführen.

2. Wie viel solltest du am Tag trinken?

Wie viel wir jeden Tag trinken sollten, ist von Faktoren wie dem Alter oder dem Körpergewicht abhängig, verändert sich aber auch je nachdem, wie aktiv wir sind, was wir essen und wie warm es draußen ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)1 empfiehlt gesunden Menschen pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser oder andere Flüssigkeiten zu trinken.

Ein höherer Bedarf ergibt sich bei warmem Wetter, bei Menschen mit hoher körperlicher Aktivität oder für Sportler. Auch wenn wir krank sind, also an Infektionen, Fieber oder Durchfall leiden, sollten wir mehr Wasser zu uns nehmen. In diesen Fällen kann unser Bedarf auch auf bis zu 3 Liter Wasser am Tag steigen.

Einiges zu beachten gibt es bei Personen mit chronischen Erkrankungen: Während bei einer Niereninsuffizienz mehr Wasser als üblich ausgeschieden wird und daher mehr getrunken werden sollte, empfiehlt sich für Menschen mit einer Herzinsuffizienz eine verringerte Wasseraufnahme. Die benötigte Menge sollte hier immer mit dem Arzt abgesprochen werden.

3. Wie entsteht eigentlich Durst?

Der Flüssigkeitshaushalt in unserem Körper wird durch die Nieren reguliert. Je nachdem, ob wir zu viel oder zu wenig Wasser in uns haben, halten diese es zurück oder scheiden es mit dem Urin aus.

Haben wir zu wenig getrunken oder viel geschwitzt, verringert sich die verfügbare Wassermenge im Organismus und das Blutvolumen nimmt ab. Die Folge ist eine erhöhte Konzentration des ebenfalls im Blut enthaltenen Kochsalzes. Unser Gehirn ist in der Lage, die Salzkonzentration im Blut ständig zu überwachen - ist diese zu niedrig, setzt es automatisch ein Signal ab, das wir als Durstreiz wahrnehmen.

Wenn wir darauf reagieren und zum Beispiel ein Glas Wasser trinken, erhöht sich das Blutvolumen wieder und die Salzkonzentration sinkt.

4. Was passiert, wenn man zu wenig Wasser trinkt?

Verfügt unser Körper über zu wenig Wasser, verdickt sich das Blut, der Salzgehalt steigt an und wir bekommen Durst. Die ersten Symptome, die uns anzeigen, dass wir zu wenig getrunken haben, sind

  • Kreislaufprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Verwirrtheit
  • Konzentrationsprobleme
  • trockene Haut
  • dunkler Urin
  • Verstopfungen

Gleichen wir den Wassermangel über einen längeren Zeitraum nicht aus, kann dies fatale Folgen haben. Unsere Nieren schränken die Urinmenge stark ein und werden nicht mehr gut durchspült, was zu Nieren- oder Blasensteinen sowie Harnwegsinfekten führen kann. Zudem wird normalerweise ein Teil des Körperwassers über die Lungen ausgeatmet. Fehlt dieses, kann sich das als trockener Husten bemerkbar machen.

Im Extremfall droht bei länger anhaltendem Wasserdefizit ein lebensbedrohliches Nieren- und Kreislaufversagen.

5. Was passiert, wenn man zu viel Wasser trinkt?

Auch zu viel Wasser kann durchaus schädlich für uns sein. Bei einer Wasservergiftung, der sogenannten Hyponatriämie, wird das Blut durch zu viel Wasser so stark verdünnt, dass die Salzkonzentration sinkt. Es wird weitaus mehr Flüssigkeit in das Innere unserer Zellen transportiert, als wieder hinausgebracht werden kann. Zu den Folgen gehören ein Anstieg des Hirndrucks durch Wassereinlagerungen im Gehirn, Nierenschäden sowie Herzrhythmusstörungen.

Eine Überzufuhr von Wasser macht sich durch Symptome wie Schwindel, Atemnot, Krämpfen, Erbrechen oder Bewusstseinsstörungen bemerkbar.

Aber keine Sorge - im normalen Alltag ist es kaum möglich, derartige Mengen an Wasser zu trinken. Eine Wasservergiftung tritt nur sehr selten auf. Bisher wurden nur wenige einzelne Fälle bei Extremsportlern, Crash-Diäten oder Teilnehmern von Wettbewerben beobachtet, wo mehrere Liter Wasser innerhalb kürzester Zeit getrunken wurden.

6. Wieso du mehr Wasser trinken solltest?

Um einen reibungslosen Ablauf aller Prozesse in deinem Körper sicherzustellen, ist es wichtig, auf eine ausreichende Wasserzufuhr zu achten. Darüber hinaus kann es tolle positive Effekte haben, wenn du genug trinkst. 

Wasser kann beim Abnehmen helfen

Trinkst du Wasser, wird dein Magen gefüllt und deine Verdauung aktiv angeregt. Das Gute daran: Auch Hungergefühle werden direkt etwas reduziert. Studien2 zeigten, dass Teilnehmer weniger aßen, wenn sie vor dem Essen Wasser getrunken hatten. Bei Teilnehmer anderer Studien3 konnte das Wassertrinken sogar dazu verhelfen, Körpergewicht zu reduzieren.

Wasser als Detox-Mittel

Die Nieren haben einen beträchtlichen Anteil am Prozess der Entgiftung und Entschlackung unseres Körpers. Ihre Aufgabe besteht darin, schädliche Stoffe aus dem Körper zu transportieren. Trinken wir mehr Wasser, erhöht sich die Aktivität der Nieren und Giftstoffe sowie andere unerwünschte Substanzen werden schneller ausgeschieden.

Wasser für schöne Haut

Alle unsere Körperzellen bestehen zu einem Großteil aus Wasser, so auch die der Haut. Nehmen wir ausreichend Wasser zu uns, kann dies die Dicke und Dichte der Haut beeinflussen, ihre Elastizität verbessern und zur Reduktion von Hautunreinheiten sowie trockener Haut beitragen.

Wasser für ein gesundes Gehirn

Trinken wir zu wenig Wasser, fließt unser Blut langsamer und es dauert länger, bis wichtige Nährstoffe und Sauerstoff im Gehirn ankommen. Diese braucht unser Gehirn aber, um optimal arbeiten zu können. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft uns, leistungsfähiger zu sein, wir sind weniger müde und können uns besser konzentrieren.

7. Wasser ist nicht gleich Wasser

Mehr Wasser trinken, schön und gut. Aber welches Wasser ist überhaupt das Richtige?

Lies hier, welche Wasserarten es gibt und wie sie sich unterscheiden:

  • Mineralwasser: stammt aus natürlichen Wasservorkommen, wird vor Ort abgefüllt und hat je nach Region einen typischen Gehalt an Mineralstoffen.
  • Quellwasser: stammt ebenfalls aus natürlichen Quellen, unterliegt aber geringeren Anforderungen (z.B. an die Reinheit oder den Mineralstoffgehalt) wie Mineralwasser.
  • Tafelwasser: ist ein aufbereitetes Trinkwasser und wird teils mit Mineralstoffen oder Kohlensäure versetzt.
  • Heilwasser: Unterliegt dem Arzneimittelgesetz und muss durch seine natürlicherweise enthaltenen Mineralstoffe heilende oder vorbeugende Eigenschaften besitzen.

Gekauftes Mineralwasser ist übrigens nicht unbedingt gesünder als Leitungswasser. Ganz im Gegenteil: Laut Stiftung Warentest4 enthält Leitungswasser teilweise sogar mehr Mineralstoffe und weniger schädliche Rückstände.

8. Tipps und Tricks um mehr Wasser zu trinken

Es kann manchmal gar nicht so einfach sein, jederzeit auf eine ausreichende Wasseraufnahme zu achten. Lies weiter, um zu erfahren, wie du es schaffst, immer genug zu trinken und welche Getränke außer Wasser dir dabei helfen können.

Tipp 1: Wasser mit Daily Flavour schmackhafter machen

Du hast genug davon, jeden Tag nur langweiliges Wasser zu trinken? Dann probiere doch mal unser Daily Flavour Geschmackspulver aus. Damit kannst du dein Wasser im Handumdrehen in einen schmackhaften, kalorienarmen Durstlöscher verwandeln. Wie wäre es mit einem erfrischenden Limonen- oder einem fruchtigen Kirsch-Wasser?

Daily Flavour Geschmackspulver
Limonensorbet
Geschmack
Limonensorbet
Mehr erfahren
Mehr erfahren

Tipp 2: Alternativen zu Wasser

Statt Wasser eignen sich auch ungesüßte Früchte- oder Kräutertees ideal für deine tägliche Flüssigkeitszufuhr. Soll es mal etwas Süßes sein, kannst du auch Fruchtsaftschorlen trinken. Beachte dabei allerdings, dass Fruchtsäfte viel Zucker enthalten und du diese daher nur in Maßen genießen solltest. Mische deine Schorle aus diesem Grund am besten mit einem hohen Anteil Wasser und einem nur kleinen Anteil Saft.

Eine tolle Alternative zum puren Wasser ist auch das sogenannte Infused Water. Dabei aromatisierst du ganz einfach nach Lust und Laune dein Wasser mit leckeren Zutaten. Ob unser Daily Flavour, Gewürze, Obst oder Gemüse - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Vermeiden solltest du hingegen süße, kalorienreiche Getränke wie Softdrinks, Limonaden oder pure Säfte.

Entgegen dem Mythos, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht, kann der Wachmacher getrost mit in die Flüssigkeitsbilanz eingerechnet werden. Was für positive Effekte Kaffee sonst noch auf deinen Körper hat, erfährst du in diesem Artikel.

Tipp 3: Schon morgens trinken

Dein Körper verliert über Nacht Flüssigkeit durch die Atmung und Schweiß. Um den Flüssigkeitsverlust schnellstmöglich wieder aufzufüllen, solltest du gleich nach dem Aufstehen 1-2 Gläser Wasser trinken. Toller Nebeneffekt: Dein Stoffwechsel wird aktiv angeregt und du fühlst dich wacher.

Tipp 4: Über den Tag verteilt kleine Mengen trinken

Leider funktioniert es schlecht, auf Vorrat große Mengen zu trinken. Unser Verdauungstrakt kann nämlich pro Stunde nur ca. 0,5-0,8 Liter Flüssigkeit verwerten. Alles, was wir darüber hinaus aufnehmen, wird nicht gespeichert, sondern über die Nieren ausgeschieden. Besser ist es daher, auf eine konstante Wasserzufuhr zu achten und immer wieder kleine Mengen über den ganzen Tag verteilt zu trinken.

Tipp 5: Das Wasser im Blick behalten

Oftmals vergessen wir schlichtweg zu trinken. Wenn es dir auch häufig so geht, stelle dir immer ein Glas oder deine Lieblingstrinkflasche mit Wasser dorthin, wo du sie immer im Blick hast. So wirst du ganz automatisch daran erinnert, genug zu trinken.

Tipp 6: Höre auf deinen Körper

Auch bei der Wasseraufnahme gilt: Dein Körper weiß am besten, was er braucht. Fehlt ihm Wasser, zeigt er dir das, indem er Durst signalisiert. Spätestens dann solltest du aber auch wirklich etwas trinken. Noch besser ist es, das Durstgefühl gar nicht erst entstehen zu lassen und deinem Körper konstant genug Wasser zuzuführen.

Fazit

Wasser ist das Elixier unseres Lebens! Jeder Mensch besteht zu einem großen Teil aus Wasser und es übernimmt in unserem Körper wichtige Aufgaben. Ohne Wasser können wir nur eine kurze Zeit überleben.

Daher ist es ganz wichtig, jederzeit ausreichend zu trinken. Dies gewährleistet nicht nur essentielle Körperfunktionen, sondern hat auch zahlreiche andere Vorteile für uns: Es hilft beim Abnehmen, befreit unseren Körper von Giften, sorgt für ein gesundes Gehirn und schöne Haut.

Dir fällt es schwer, immer genug Wasser zu trinken? Mit unseren Tipps fällt es dir vielleicht in Zukunft etwas leichter.

Zaubere dir doch mal mit unserem Daily Flavour Geschmackspulver ein leckeres, kalorienarmes Getränk. Durch unsere zahlreichen Sorten kannst du nach Lust und Laune für Abwechslung sorgen und das Trinken macht so gleich viel mehr Freude.

Daily Flavour Geschmackspulver
Apfel-Zimt
Geschmack
Apfel-Zimt
Mehr erfahren
Mehr erfahren

Du möchtest noch mehr über spannende Themen lesen? Dann trage jetzt unten deine E-mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren und nichts mehr zu verpassen.


  • 1
    DGE Referenzwerte Wasser
  • 2
    Water consumption reduces energy intake at a breakfast meal in obese older adults
  • 3
    Effect of ‘Water Induced Thermogenesis’ on Body Weight, Body Mass Index and Body Composition of Overweight Subjects
  • 4
    Leitungs­wasser besser als Mineral­wasser?
  • 5
    Narrative Review of Hydration and Selected Health Outcomes in the General Population
  • 6
    Richtig trinken – was, wann, wie viel?
  • 7
    Water consumption increases weight loss during a hypocaloric diet intervention in middle-aged and older adults
  • 8
    Water, hydration, and health

Die dargestellten Informationen dienen ausschließlich für den Informationsgebrauch und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellen keine medizinische Beratung dar und dürfen nicht als Aufforderung einer bestimmten (Nicht-) Behandlung einer Krankheit verstanden werden.

Weitere Artikel