Abnehmen

Die geheimen Vorteile von einem Cheatday

Geschrieben von VitaMoment Team
Aktualisiert am

Eine dauerhaft gesunde Ernährung ist nicht immer einfach. Besonders dann nicht, wenn die Lust auf nicht ganz so gesunde Lebensmittel langsam, aber sicher hochkommt. Falls du nicht nur gesünder essen, sondern dabei auch noch abnehmen willst, können altbekannte und ungesunde Lebensmittel besonders verlockend sein. Ihnen auf Dauer zu widerstehen, ist selbst mit viel Disziplin schwer durchzuhalten und macht dann auch oft keinen Spaß mehr.

Alte Gewohnheiten können dir da schonmal einen Strich durch die Rechnung ziehen. Wenn du sonst abends immer gerne noch ein paar Chips vor dem Fernseher gegessen hast und diese nun von heute auf morgen komplett aufgeben sollst, ist das verständlicherweise eine Herausforderung. Aber Chips essen und Gewicht verlieren passen nunmal nicht wirklich zusammen. Oder etwa doch?

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Cheatday überhaupt?

Ein Cheatday (auch Betrugs- oder Schummeltag) bezeichnet einen Tag, an dem du dir genau die Lebensmittel gönnst, die eigentlich nicht zur angestrebten Ernährungsform passen. Genau genommen bedeutet dies, dass du dir in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel einmal in der Woche, einen Tag gönnst, an dem du dir erlaubst, auch Lebensmittel zu genießen, auf die du sonst verzichtest. Wenn du also eine ganze Woche lang auf die Chips zum abendlichen Fernsehen verzichtet hast, kannst du am Cheatday ohne schlechtes Gewissen deine Lieblingschips zu einem schönen Film genießen. Die genauen Definitionen eines solchen Tages sind natürlich ganz individuell nach deinem Geschmack. Egal ob Eis, Kuchen, Schokolade, Kekse, Pizza oder worauf auch immer du so richtig Appetit hast – am Cheatday gönnst du dir diesen Genuss.

Ist ein Cheatday gesund?

Bei der Frage nach den Auswirkungen eines Cheatdays auf den Körper müssen mehrere Aspekte beachtet werden. Zuerst einmal sind Cheatdays in der Regel nicht notwendig, solange du keine Radikal-Diät machst. Das Bedürfnis nach einem Cheatday wird normalerweise erst dann richtig präsent, wenn du deine Kalorien stark reduzierst, denn: je größer das Kaloriendefizit, desto stärker das natürliche Bedürfnis deines Körpers, diese wieder reinzuholen.

Der Cheatday sollte nicht aus dem Ruder laufen

Damit es gar nicht erst zu Heißhunger kommt, solltest du darauf achten, dass deine Ernährung nicht zu einschränkend ist. Eine Umstellung auf eine grundsätzlich gesunde Ernährung ist immer eine Veränderung von altbekannten Gewohnheiten und sollte daher realistisch umsetzbar sein. Ein zu strikter Verzicht auf bestimmte Lebensmittel führt zu Heißhunger. Wird dieser auf Dauer zu intensiv, können Cheatdays können auch aus dem Ruder laufen.

Wenn deine Gedanken an sechs Tagen die Woche um typisch ungesunde Lebensmittel kreisen und du es kaum noch erwarten kannst, endlich am siebten Tag Unmengen dieser verbotenen Lebensmittel zu verschlingen, dann ist das ganz bestimmt nicht gesund. Solche Diäten haben einerseits das Potential, bereits erreichte Abnehm-Erfolge wieder kaputt zu machen. Andererseits belasten sie den Körper und können unter Umständen sogar zu ernsthaften Essstörungen führen.

Cheatday als moralische Unterstützung

Ein gesunder Cheatday sollte sich nicht wie eine Flucht aus dem Gefängnis anfühlen. Stattdessen sollte er etwas sein, auf das du dich freuen kannst. Am Cheatday gönnst du dir eine kleine aber genussvolle Belohnung, welche dir und deinem Körper Kraft und Entspannung gibt, um die angestrebte gesunde Ernährung mit Spaß weiterhin beizubehalten.

Damit du aber gar nicht erst zu großen Heißhunger auf die geliebten Chips oder das heißbegehrte Eis bekommst, ist es völlig in Ordnung, dir diese hin und wieder zu gönnen. Damit wird dir eine grundsätzlich und dauerhaft gesunde Ernährung viel leichter fallen.

Kann man trotz Cheatday abnehmen?

Abnehmen trotz eines Cheatdays ist auf jeden Fall möglich. Hierbei muss jedoch zuallererst beachtet werden, dass die zusätzliche Kalorienzufuhr am Ausnahmetag nicht die eingesparten Kalorien der vergangenen Tage überschreitet.

Wenn du die ersten sechs Tage der Woche ein tägliches Defizit von 200 bis 300 Kalorien einhältst, entspricht dies am Ende der Woche einer Ersparnis von 1200 bis 1800 Kalorien. Wenn du dir am siebten Tag dann einen Cheatday gönnen möchtest, solltest du diese Zahl dabei nicht überschreiten, denn sonst gleichst du deine Ersparnisse der Woche nicht nur wieder aus, sondern könntest sogar einen Kalorienüberschuss erreichen. Solange du dich an diese Regeln hältst, steht ein Cheatday deiner Gewichtsabnahme aber nicht im Weg.

Doch das ist noch nicht alles. Studien haben gezeigt, dass gelegentliches Schummeln in einer kalorienbewussten Ernährung aktiv beim Abnehmen helfen kann. Das hängt damit zusammen, dass eine gelegentlich höhere Zufuhr von Nährstoffen den Stoffwechsel antreibt und damit auch die Verbrennung von Fett. Dein Körper versucht sich nämlich immer an deine Ernährungsgewohnheiten anzupassen und fährt dementsprechend bei einem zu langen und starken Kaloriendefizit auch die Fettverbrennung herunter. Der Cheatday hilft ihm, diese aufrecht zu erhalten und dadurch wird nicht nur eine schnellere Abnahme ermöglicht, sondern auch das Potential eines späteren Jojo-Effektes verringert.

Wie oft sollte ich einen Cheatday machen?

Wie oft du Cheatdays in deine Ernährung einbauen willst, kannst du selbst entscheiden. Allerdings sollten die Tage natürlich nicht zu nah aneinander liegen, weil Ausnahmen sonst schnell wieder zu Gewohnheiten werden könnten. Ideal ist ein Cheatday pro Woche, an dem die zuvor gesparte Anzahl an Kalorien nicht überschritten wird.

Der Tag danach: Was tun nach einem Cheatday?

Der Tag nach einem Cheatday ist nicht immer von positiven Gefühlen begleitet, besonders wenn dieser Cheatday sich spontan eingeschummelt hat. Was gestern noch deine Gelüste gestillt, oder zur Entspannung beigetragen hat, führt heute vielleicht zu Gewissensbissen. Was sollst du also am Tag danach machen?

Die Antwort ist einfach: nichts.

Versuche nicht, die Kalorien von gestern mit besonders strenger Zurückhaltung oder Fasten wieder auszugleichen. Halte dich stattdessen wie vorher wieder ganz normal an deinen Ernährungsplan und du wirst merken, dass die paar Kalorien von gestern dich nicht zurückwerfen, sondern dir vielleicht sogar beim Abnehmen helfen.

Fazit  

Wie du siehst, gibt es beim Thema Cheatday einiges zu beachten. Damit er weder deiner Abnahme im Weg steht, noch deinem Körper schadet, ist hier noch einmal das Wichtigste zusammengefasst:

  • Cheatdays sollten nicht zu Fressanfällen werden
  • Gemäßigte Cheatdays können beim Abnehmen helfen
  • Die zusätzlichen Kalorien sollten nicht die zuvor gesparten Kalorien überschreiten
  • Die Abstände zwischen Cheatdays sollten nicht zu klein sein

Cheatdays sind also durchaus in Ordnung und können sogar sinnvoll sein, solange du dich an ein paar Regeln hältst. Mach dir also keine Sorgen, wenn du hin und wieder mal in alte Gewohnheiten verfällst und deinem inneren Schweinehund auch mal die Entscheidung überlässt. Eine Ernährungsumstellung fällt vielen Leuten nicht immer leicht und langfristige Erfolge werden am besten schrittweise erzielt.

Weitere Artikel