Direkt zum Inhalt
8 Tipps gegen Heißhunger
7 Min

8 Tipps gegen Heißhunger

Hattest du schon mal Heißhunger? So einen Moment, indem du am liebsten alles gegessen hättest, was nicht schnell genug weglaufen kann? Schokolade, Chips, Pizza - ganz egal.

Wahrscheinlich kennt solche Situationen fast jeder von uns.

Keine Frage: Heißhunger zu kontrollieren, ist sicher eine echte Herausforderung. Wer sich aber nicht damit auseinandersetzt, wird ein Leben lang damit zu tun haben. Willst du den Heißhunger endlich in den Griff bekommen?

Hier erfährst du, welche Ursachen hinter Heißhunger stecken können. Außerdem geben wir dir 8 effektive Tipps gegen Heißhunger, mit denen du deinen Kontrollverlust endlich kontrollierbar machen kannst.

Um diesen externen Inhalt (Youtube) anzuzeigen, benötigen wir deine Einwilligung.

Tipp 1: Finde den Grund für deinen Heißhunger

Führe mal ein bis zwei Wochen ein Ernährungstagebuch und achte darauf, ob deine Gelüste auf Süßes durch bestimmte Emotionen ausgelöst wird: Naschst du vor allem dann, wenn du traurig, sauer oder im Stress bist?

Notiere die Situationen, in denen du ein Verlangen auf Süßes oder Fettiges hast. Schreibe dir auch den möglichen Grund auf, der zu deinem Heißhunger führt.

Hast du den Auslöser für den Heißhunger identifiziert, überlege dir Alternativen, die du anstatt des Naschens tun könntest. Du könntest beispielsweise jedes Mal ein Glas Wasser trinken, wenn dich der Drang nach Süßem überkommt. Oder 5 Liegestütze machen, um dich davon abzulenken. Vielleicht fallen dir noch mehr Dinge ein, alles ist erlaubt! 

Nimm dir am besten einige Minuten Zeit, um dir verschiedene Handlungsalternativen aufzuschreiben. 

Das Blatt mit deinen Strategien kannst du dann an einem strategisch wichtigen Ort platzieren, wo es dich immer an dein neues Vorhaben erinnert, wie zum Beispiel:

  • am Kühlschrank oder
  • in der Nasch-Schublade

Sobald sich der emotionale Hunger ankündigt, entscheidest du dich für eine der Alternativen und ziehst sie konsequent durch. 

Ist das einfach? Nein! 

Lohnt es sich auf lange Sicht? Unbedingt! Denn damit tust du deiner Gesundheit langfristig etwas Gutes und erzielst vielleicht sogar schneller Erfolge beim Abnehmen.

Tipp 2: Nährstoff-Mangel prüfen

Heißhunger kann auch durch einen Mangel an bestimmten Nährstoffen entstehen. 

So kommt Heißhunger auf Schokolade häufig durch einen Magnesiummangel. Gerade, wenn du viel Sport machst oder dich in einer stressigen Phase befindest, hat dein Körper einen erhöhten Magnesiumbedarf.

Signalisiert dir dein Körper zum Beispiel, dass du Lust auf Schokolade hast, kann in Wirklichkeit ein Magnesiummangel dahinterstecken. In Schokolade ist Kakao, welcher viel Magnesium enthält. Leider ist in vielen Schokoladensorten wenig Kakao enthalten, dafür aber viel Fett und ungesunder Zucker.

Einen Magnesiummangel kannst du viel leichter durch Magnesiumcitrat beseitigen. Löse täglich einfach 3,5 Gramm Magnesiumcitrat in einem Glas Wasser auf und trinke es zur gewünschten Zeit.

Magnesium wirkt wie ein Schalldämpfer. Deshalb wird es auch als Salz der inneren Ruhe bezeichnet. Ist dein Körper gestresst, kann es ein einfacher Weg sein, um den Heißhunger zu besiegen.

Tipp 3: Iss geregelte Mahlzeiten

Regelmäßige Mahlzeiten können dir dabei helfen, ein gesundes Sättigungsgefühl aufzubauen. Erst, wenn du dich richtig satt isst, wirst du sowohl einen stabilen Blutzuckerspiegel haben, als auch eine höhere Dichte an essenziellen Nährstoffen. 

Dann hast du beide, die echten Hungergefühle und den Nährstoffhunger ausgeknipst.

Mit folgenden Lebensmitteln kannst du dich besonders gut satt essen und Heißhunger-Attacken vorbeugen:

  • etwa 3 Handvoll Gemüse am Tag
  • etwa 2 Handvoll Obst am Tag
  • hochwertige Eiweißquellen (z.B. Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse, Tofu)
  • Vollkornprodukte
  • 1,5-2 Liter Wasser am Tag

    Tipp 4: Dosiere deine Snacks

    Süßigkeiten sind nicht pauschal schlecht. Eine Tafel Schokolade macht so wenig dick, wie ein Salat schlank macht. Auf die richtige Menge kommt es an.

    Heißhunger kann auch durch einen Nährstoffmangel kommen. Vor einem ungesunden Snack solltest du lieber zuerst eine vernünftige Mahlzeit zu dir nehmen und dich daran richtig satt essen.

    Würdest du stattdessen aber etwas Süßes essen, wie zum Beispiel eine Tafel Schokolade, füllst du den Platz in deinem Bauch mit leeren Kohlenhydraten und nimmst kaum wichtige Nährstoffe zu dir. Für hochwertige Lebensmittel wäre dann gar kein Platz mehr.

    Probiere es lieber mit folgender Reihenfolge:

    • zuerst eine vollwertige Mahlzeit
    • danach mit Genuss etwas Süßes oder Fettiges

    Tipp 5: Bitterstoffe gegen Heißhungerattacken

    Wenn dich der Heißhunger nach Süßem mal wieder überkommt, kann ein bitterer Geschmack Abhilfe schaffen. Probiere doch mal einen starken schwarzen Kaffee oder dunkle Schokolade (mind. 70 % Kakaoanteil) aus. Für unterwegs eignen sich besonders unsere konzentrierten Daily You Bitterstoff-Tropfen. 

     

    Ich bin richtig süchtig nach Süßem und diese Bittertropfen vertreiben die extreme Lust darauf. Obendrein: eingenommen wird das Hungergefühl reduziert

    Das Produkt schlechthin. Schmeckt lecker und nimmt mir total den Süßhunger

    Tipp 6: Gesunder Notfall-Snack

    Bevor du die Kontrolle verlierst und zu einem ungesunden Snack oder Fast Food greifst, isst du lieber einen gesunden Snack, den du dir bereits präventiv vorbereitet hast.

    Gesunde Snacks sind zum Beispiel Lebensmittel wie:

    Daily Protein Shake
    Daily Protein Shake
    5133 Bewertungen
    Schoko
    Vanille
    Erdbeer
    16 Geschmäcker
    verfügbar
    Mehr erfahren
    Mehr erfahren

    Schau doch mal in unserer VitaMoment Wissenswelt vorbei. Dort findest du Ideen für gesunde Snacks bei Stress, Snacks für abends auf der Couch und Snacks für den Heißhunger unterwegs. In unserer Rezeptwelt kannst du dich außerdem von leckeren Gerichten inspirieren lassen. Damit bist du bestens gewappnet, wenn sich das nächste Mal wieder Gedanken an ungesunden Nachschub in deinem Gehirn breit machen.

    Tipp 7: Zähneputzen

    Die Tätigkeit des Zähneputzens und der frische Geschmack der Zahnpasta können deine Geschmacksnerven bei einer Heißhungerattacke ablenken.  Ähnliches gilt auch für das Kauen eines Kaugummis. Pass aber auf, dass du dir nicht mehr als dreimal täglich die Zähne putzt und auch Kaugummis nur in Maßen genießt.

    Tipp 8: Bewegung

    Wenn du Süßigkeiten wie Schokolade oder Kekse isst, schüttet dein Körper Glückshormone wie Dopamin, Endorphine und Serotonin aus.

    Die gleichen Neurotransmitter werden aber ebenfalls ausgeschüttet, wenn du dich an der frischen Luft bewegst oder Sport treibst.

    Der Vorteil: Du nimmst keine unnötigen Kalorien auf und verbrennst sogar noch einige Kalorien.

    Alles, was du dafür brauchst, ist ein kurzer Motivations-Impuls. Direkt nach der Bewegung wirst du dich viel besser fühlen. Probiere am besten aus, welche Bewegung oder Sportart dir besonders guttun.

    Fazit

    Es gibt viele Faktoren, die Heißhunger begünstigen, wie beispielsweise:

    • Kalorienmangel
    • Nährstoffmangel
    • emotionale Gründe
    • Langeweile
    • Gewohnheit
    • Zu wenig Schlaf
    • Diäten

    Um den Heißhunger in den Griff zu bekommen, solltest du zunächst den Grund herausfinden, der deine Lust auf Süßes verursacht. Probiere dann nach und nach alle unsere Tipps gegen Heißhunger umzusetzen und schau, was dir persönlich am besten hilft.

    Eine praktische Lösung für unterwegs sind unsere Daily You Bitterstoff-Tropfen. Der bittere Geschmack natürlicher Inhaltsstoffe lenkt deine Geschmacksnerven ab und kann so auch helfen, deinen Süßhunger in Schach zu halten.

    Weitere Artikel
    Frau begutachtet ihre Lippe im Spiegel
    Immunsystem

    Die 10 besten Hausmittel gegen Herpes

    Gehörst du auch zu den Menschen, die mehrmals im Jahr an lästigem Herpes leiden? Erfahre hier, mit welchen Hausmitteln du deinen Beschwer...

    Jetzt lesen