Warenkorb

  • Keine Artikel im Warenkorb.
Abnehmen

7 Tipps gegen Heißhunger

Geschrieben von VitaMoment Team
Aktualisiert am

Hattest du schon mal Heißhunger? So einen Moment, indem du alles gegessen hättest, was nicht schnell genug weglaufen kann?

Keine Frage: Heißhunger zu kontrollieren ist sicher eine echte Herausforderung. Wer sich aber nicht damit auseinandersetzt, wird ein Leben lang damit zu tun haben. Willst du den Heißhunger in den Griff bekommen?

Im folgenden Video verrät dir Patric Heizmann sieben Tipps gegen Heißhunger, mit welchen du den Kontrollverlust kontrollierbar machen kannst.

Tipp 1: Finde den Grund

Führe mal ein bis zwei Wochen ein Ernährungstagebuch und achte darauf, ob deine Lust auf Süßes durch bestimmte Emotionen ausgelöst wird:

  • Isst du, wenn du traurig bist?
  • Nascht du, wenn du sauer bist?

Notiere die Situationen, in denen du Lust auf Süßes hast. Schreibe dir auch den möglichen Grund auf, der zu deinem Heißhunger führt.

Hast du den Auslöser für den Heißhunger identifiziert, überlege dir eine Alternative. Die Alternative könnte auch zunächst völlig verrückt klingen und muss nicht zwangsläufig mit Essen zu tun haben. Bewerte sie nicht. Alles ist erlaubt!

Nimm dir zehn Minuten Zeit, um so viele Handlungsalternativen aufzuschreiben, wie es nur irgendwie möglich ist. Erst danach überlegst du, welche davon tatsächlich für dich in Frage kommen. Es sollten mindestens fünf Alternativen übrig bleiben. Zehn wären natürlich besser.

Als nächstes schreibst du die Alternativen auf ein Blatt Papier, welches du an einem strategisch wichtigen Ort platzierst, wie zum Beispiel:

  • am Kühlschrank oder
  • in der Nasch-Schublade

Sobald sich der emotionale Hunger ankündigt, entscheidest du dich für eine der Alternativen und ziehst sie konsequent durch. 

Ist das einfach? Nein! 

Lohnt es sich auf lange Sicht? Unbedingt!

Tipp 2: Iss geregelte Mahlzeiten

Banal, aber wichtig. Erst, wenn du dich richtig satt isst, wirst du sowohl einen stabilen Blutzucker haben, als auch eine höhere Dichte an essentiellen Nährstoffen. 

Dann hast du beide, den echten Hunger und den Nährstoffhunger ausgeknipst. 

Womit du dich satt essen sollst? Ach komm... das weißt du:

  • mehr Gemüse,
  • ein bisschen mehr Obst, 
  • hochwertige Eiweißquellen,
  • Vollkornprodukte und
  • sehr viel Wasser.

Das kennst du bereits alles. Aber machst du es auch schon?

Tipp 3: Dosiere deine Snacks

Süßigkeiten sind nicht pauschal schlecht. Eine Tafel Schokolade macht so wenig dick, wie ein Salat schlank macht. Auf die richtige Menge kommt es an!

Heißhunger kann auch durch einen Nährstoffmangel kommen. Vor einem ungesunden Snack solltest du lieber zuerst eine vernünftige Mahlzeit zu dir nehmen.

Würdest du jetzt etwas Süßes essen, wie zum Beispiel eine Tafel Schokolade, füllst du Platz in deinem Bauch mit leeren Kohlenhydraten. 

Dein Bauch ist voll und du hast gar keinen Platz mehr für hochwertige Lebensmittel.

Probiere es lieber mit folgender Reihenfolge:

  • zuerst eine vollwertige Mahlzeit
  • danach mit Genuss etwas Süßes

Einverstanden? Was genau eine vernünftige Mahlzeit ist, das kennst du ja bereits aus dem zweiten Tipp.

Tipp 4: Notfall-Öl

Falls dein Hunger eher durch Emotionen, als durch einen tatsächlichen Energiemangel bedingt ist, können ätherische Öle deinem Heißhunger sehr gut entgegenwirken.

Sobald dich der Hunger überkommt, rieche einfach an einem Öl wie:

  • Vanille-Öl,
  • Pfefferminzöl oder
  • Zitrusöl

Ätherische Öle haben einen sehr überraschenden Einfluss auf den Appetit. 

Tipp 5: Gesunder Notfall-Snack

Bevor du die Kontrolle verlierst und zu einem ungesunden Snack greifst, isst du lieber einen gesunden Snack, den du dir bereits präventiv vorbereitet hast.

Gesunde Snacks sind zum Beispiel Lebensmittel wie:

So hast du vor dem potentiellen Kontrollverlust ein großes gedankliches Stoppschild vor dem geistigen Auge.

Tipp 6: Zähneputzen

Häufiges Zähneputzen hilft einerseits gegen Mundgeruch. 

Andererseits lenkt es dich vom Naschen ab.

Das klingt einfach… und das ist es auch!

Tipp 7: Bewegung

Wenn du Süßigkeiten wie Schokolade oder Kekse isst, schüttet dein Körper Glückshormone wie Dopamin, Endorphine und Serotonin aus.

Die gleichen Neurotransmitter werden ebenfalls ausgeschüttet, wenn du dich an der frischen Luft bewegst.

Der Vorteil: Du nimmst keine unnötigen Kalorien auf und verbrennst sogar noch einige Kalorien.

Alles, was du dafür brauchst, ist ein kurzer Motivationsimpuls. Direkt nach der Bewegung wirst du dich viel besser fühlen.

Bonus-Tipp: Magnesiummangel

Heißhunger auf Schokolade kommt häufig durch einen Magnesiummangel. Gerade wenn du viel Sport machst oder dich in einer stressigen Phase befindest, hat dein Körper einen erhöhten Magnesiumbedarf.

Signalisiert dir dein Körper zum Beispiel, dass du Lust auf Schokolade hast, kann in Wirklichkeit ein Magnesiummangel dahinter stecken. In Schokolade ist Kakao, welcher viel Magnesium enthält. Leider ist in vielen Schokoladensorten wenig Kakao enthalten, dafür aber viel Fett und ungesunder Zucker.

Einen Magnesiummangel kannst du viel leichter durch Magnesiumcitrat beseitigen. Löse täglich einfach 3,5 Gramm Magnesiumcitrat in einem Glas Wasser auf und trinke es zur gewünschten Zeit.

Magnesium wirkt wie ein Schalldämpfer. Deshalb wird es auch als Salz der inneren Ruhe bezeichnet. Ist dein Körper gestresst, kann es ein einfacher Weg sein, um den Heißhunger zu besiegen.

Daily You Magnesiumcitrat
€13.71 (€5.48/100g)

So geht es weiter

Es gibt viele Gründe für Heißhunger:

  • Kalorienmangel
  • Nährstoffmangel
  • emotionale Gründe
  • Langeweile
  • Gewohnheit

Um den Heißhunger in den Griff zu bekommen, suche dir erst einmal nur einen unserer sieben Tipps heraus, der zu dir passt.