Haut, Haare & Nägel

Wie entstehen brüchige Nägel und was kannst du dagegen tun?

Geschrieben von VitaMoment Team
Aktualisiert am

Brüchige Nägel sind ein klassisches Problem vieler Frauen, welches auf den ersten Blick nicht immer ganz offensichtlich ist. Für Betroffene sind spröde und eingerissene Nägel allerdings sehr anstrengend. Einerseits können die brüchigen oder spröden Nägel optisch sehr belasten. Andererseits können die kaputten Nägel sogar dafür sorgen, dass du dich in deiner eigenen Haut nicht mehr wohlfühlst.

Inhaltsverzeichnis

Auch im Alltag können brüchige Fingernägel die Ursache dafür sein, dass du die normalen Arbeiten nicht mehr gerne ausführen möchtest. Gerade, wenn du dabei mit äußeren Einflüssen wie Temperaturwechseln konfrontiert wirst, kann das sehr unangenehm für dich sein. Denn deine Fingernägel bilden eine natürliche Schutzbarriere für deine Fingerspitzen.

Funktioniert diese nicht mehr, bist du gegen Temperaturwechsel und Dreck nicht geschützt. Und wenn deine Nägel nicht mehr in der Lage sind, deine Fingerspitzen zu schützen, reagierst du empfindlicher auf Alltagsprodukte und empfindest auch klassische Aufgaben im Alltag als unangenehm.

Wie entstehen brüchige Nägel eigentlich?

Die meisten Frauen wissen nicht, wann sich die Struktur ihrer Nägel zum Negativen verändert hat. Auch du wirst vermutlich den Anfangszeitpunkt nicht bestimmen können. Allerdings wirst du den Zeitpunkt, an dem deine brüchigen Nägel begonnen haben, dich einzuschränken, bestimmen können.

Das liegt daran, dass es einige Zeit dauert, bis sich deine Nägel verändern. Da deine Nägel aus Keratin bestehen, verändern sie sich langsam, aber stetig. Keratin ist ein schwefelhaltiges Protein, dass du auch in den Haaren auf deinem Körper und Kopf enthalten ist. Das Keratin sorgt dafür, dass deine Nägel stark und elastisch sind. Dieses natürliche Protein bildest du permanent in deinem Körper. Allerdings ist der Prozess aufwendig, wodurch deine Nägel nur zwei bis drei Millimeter pro Monat wachsen – dasselbe gilt übrigens auch für deine Haare. Deshalb dauert es zwischen sechs und neun Monaten bis sich dein Nagel erneuert. Aufgrund dessen erkennst du brüchige Nägel auch erst dann, wenn du das Problem schon länger hast.

Es gibt häufige Ursachen, die dafür sorgen können, dass du mit brüchigen Nägeln konfrontiert wirst. Dazu gehören:

  • Verletzungen des Nagelbettes: Wenn du deinen Nagel anstößt und dieser umknickt, dann nimmst du eine feine weiße Linie auf deinem Nagel wahr. An dieser Stelle ist dein Nagelbett beschädigt. Meistens verheilt diese Stelle selbstständig. Es kann auch dazu führen, dass dein Nagelbett geschädigt ist. Flecken auf deinen Nägeln können darauf hinweisen. Ebenso kann dein Nagelbett verletzt werden, wenn du an deinen Nägeln kaust oder zupfst, wenn du unter Stress stehst.
  • Chemikalien: Häufiges Händewaschen sowie häufiger Kontakt mit Seife und Reinigungsmitteln können mögliche Ursachen dafür sein, dass deine Nägel dauerhaft austrocknen und so die Substanz der Nägel verloren geht. Auch häufiges Anwenden von Nagellack und Nagellackentferner kann diesen Effekt auf deine Nägel haben.
  • Falsche Pflege: Die richtige Pflege kann deinen Nägeln helfen schön und stark zu bleiben. Aber wenn du auf falsche Produkte zurückgreifst, kann das den falschen Effekt haben. Auch mangelhaft platzierte Gel- und Acrylnägel sowie schlechte Maniküre können dafür sorgen, dass deine Nägel brüchig werden.
  • Mangelerscheinungen: Verschiedene Mängel von Nährstoffen in deinem Körper können dafür sorgen, dass deine Nägel brüchig werden.
  • Systemische Erkrankungen: Leidest du unter einer Erkrankung der Leber, Niere oder der Schilddrüse, kann sich dieses Problem auch in brüchigen Nägel zeigen. 
  • Medikamente: Manche Medikamente beeinflussen die Bildung von Proteinen und die Nährstoffaufnahme in deinem Körper. Auch dadurch kann es zu einer Mangelversorgung kommen, die du in deinen Nagel wahrnimmst.
  • Hauterkrankungen: Nagelpilz, Ekzeme ebenso, wie Schuppenflechte können dazu führen, dass deine Nägel geschädigt werden.
  • Hormonungleichgewicht: Wenn dein Körper eine hormonelle Umstellung vornimmt oder du unter einem Ungleichgewicht leidest, dann kann sich das auch in brüchigen Fingernägel äußern.

Was kannst du gegen brüchige Fingernägel unternehmen?

Du kannst selbst dafür sorgen, dass deine Nägel besser versorgt sind und sich so der Zustand deiner Fingernägel verbessern kann. Indem du bei strapazierenden Arbeiten Gummihandschuhe oder Gartenhandschuhe trägst, kannst du deine Nägel schonen.

Damit sich deine Nägel aber dauerhaft erholen können, solltest du unbedingt die benötigten Nährstoffe durch eine ausgewogene Ernährung zuführen. Dabei solltest du darauf achten, dass du die folgenden Nährstoffe in deinen Ernährungsplan verstärkt integrierst:

  • Eiweiß: Findest du in Fleischprodukten, aber auch in Hülsenfrüchten.
  • Cystein: Das findest du sowohl in Getreide als auch in Fleisch und Geflügel.
  • Methionin: Das findest du in grünem Gemüse, Eiern, Fisch und Reis.
  • Silizium: In Kartoffeln, Hirse und Erdbeeren sind hohe Mengen vorhanden.
  • Eisen: Besonders Leber enthält viel Eisen aber auch Hülsenfrüchte und Quinoa sind wertvolle Eisenlieferanten.
  • Zink: Vollkornprodukte, Leinsamen und Hülsenfrüchte sind hochwertige Lieferanten von Zink.
  • Vitamin B, insbesondere Biotin: Nüsse, Haferflocken, ungeschälter Reis und Eigelb solltest du in deinen Speiseplan integrieren.

Wie kannst du deine Nährstoffaufnahme noch steigern?

Bei den oben genannten Lebensmitteln ist es möglich, dass du für jedes Element ein entsprechendes Produkt für deinen Ernährungsstil finden kannst. Allerdings brauchst du eine große Menge der Nährstoffe, um deine Nägel zu kräftigen und das Wachstum anzuregen. Besonders dann, wenn deine natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Denn du kannst einen Nagel nicht im klassischen Sinne reparieren, sondern nur die Struktur deiner neuen Nägel verbessern. Deshalb ist es sinnvoll, wenn du Nahrungsergänzungsmittel in deinen Alltag integrierst, um die notwendigen Mengen der wertvollen Nährstoffe jeden Tag aufzunehmen. 

Es kann deshalb hilfreich sein, dass du die folgenden Nährstoffe über Nahrungsmittel aufnimmst, um die notwendige Menge zu supplementieren und zu kontrollieren. Dazu gehören:

B-Vitamine

Besonders der Mangel an Biotin führt dazu, dass deine Nägel brechen. Indem du B-Vitamine zu dir nimmst, kannst du diesen Mangel nicht nur beheben, sondern auch dafür sorgen, dass deine Haare von der Nährstoffzufuhr profitieren. Zudem sind viele Lebensmittel, die Vitamin B erhalten sehr kalorienreich, wodurch es für dich problematisch sein kann, diese in großen Mengen in deine Ernährung zu integrieren.

Vitamin D

Indem du die Aufnahme von Vitamin D erhöhst, kannst du das Wachstum deiner Nägel beschleunigen. Das führt dazu, dass die brüchigen Teile deiner Nägel schneller rauswachsen und du dich früher an deinen stabilen Nägeln erfreuen kannst.

Daily You Vitamin D3+K2
€13.71 (€41.93/100g)

Zink

Ein Mangel an Zink kann dazu führen, dass du weiße Flecken auf den Nägeln hast und diese langsam wachsen. Indem du Zink jeden Tag zusätzlich supplementierst, kannst du sicher sein, dass du jederzeit die notwendige Menge aufnimmst.

Daily You Zink-Histidin
€14.69 (€61.21/100g)

Eisen

Ein chronischer Eisenmangel sorgt nicht nur dafür, dass deine Nägel brüchig werden, sondern auch, dass die Form sich verändert. Dadurch steigt dein Risiko für eingewachsene Nägel und Nagelbettentzündungen. Deshalb solltest du deine Aufnahme von Eisen durch Nahrungsmittelergänzungen kontrollieren.

Daily You Eisen
€12.73 (€61.20/100g)

So kannst du das Problem deiner brüchigen Nägel lindern

Indem du auf die richtige Ernährung mit den richtigen Nährstoffen umstellst, hilfst du deinem Körper bei der Behandlung des Problems. Zusätzlich kannst du deinen Körper noch mit der Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen. Außerdem kannst du durch die Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln die Menge der Nährstoffe, die du zu dir nimmst, genau kontrollieren. So brauchst du unbeliebte Lebensmittel nicht zwanghaft in deinen Speiseplan integrieren, um einen Mangel aufzufüllen.

Wichtig ist, dass du dich geduldest, da es zwischen sechs und neun Monate dauert, bis du dich an deinem neuen gesunden Fingernägeln erfreuen kannst. Allerdings wirst du bemerken, dass der nachwachsende Nagel stabiler ist und du auch wieder mehr Druck darauf ausüben kannst. Außerdem wächst der Nagel wieder in seiner natürlichen Form nach. 

Da die Veränderungen in deinem Alltag nicht so umfassend sind, kannst du diese dauerhaft beibehalten, um so permanent schöne Nägeln zu haben. Zudem profitierst du auch auf anderen Ebenen, wie beispielsweise bei dem Wachstum und Stärke deiner Haare sowie von deinem verbesserten Nährstoffhaushalt.

Weitere Artikel