Vitalität

3 beste Nahrungsergänzungsmittel bei gesunder Ernährung

Geschrieben von VitaMoment Team
Aktualisiert am

Falls du dich mit gesunder Ernährung beschäftigst, kommst du wahrscheinlich früher oder später an den Punkt, an dem du dir folgende Frage stellst:

Welche Nahrungsergänzungsmittel kann ich auf täglicher Basis zu mir nehmen, wenn meine Ernährung ansonsten vollkommen gesund und ausgewogen ist?

Bei der beachtlichen Menge an Produkten und Präparaten liegt diese Frage absolut auf der Hand. Aber welche davon sind von grundlegender Bedeutung, damit dein Körper all seinen Funktionen problemlos nachkommen kann?

Insgesamt besteht die Schwierigkeit, dass häufig erst dann zu Nährstoff-Präparaten gegriffen wird, wenn durch Beschwerden oder Schmerzen ein konkretes Bedürfnis gegeben ist. Nicht schon vorher, wenn man praktisch beschwerdefrei ist.

Aus diesem Grund erfährst du in diesem Beitrag, welche drei Nährstoffe du auf täglicher Basis zu dir nehmen kannst, um möglichen Beschwerden vorzubeugen.

Inhaltsverzeichnis

Nährstoffmängel durch veränderte Essgewohnheiten

Durch eine Zeitreise in die Vergangenheit lässt sich feststellen, was sich in der westlichen Ernährung geändert hat. Ganz grundsätzlich ist festzuhalten, dass der Steinzeitmensch etwas besser als der heutige Mensch aufgestellt war. Natürlich nicht unbedingt die medizinische Versorgung bezogen, aber zumindest was die Versorgung mit Nährstoffen insgesamt angeht. Und dafür gibt es mehrere Gründe.

Die Steinzeitmenschen haben sich beispielsweise extrem naturbelassen ernährt. Einfach aus dem Grund, weil es damals schlicht kein Convenience-Food aus Fabriken gab, welches weiterverarbeitete Lebensmittel enthielt und so zu Qualitätsverlusten der Ernährung führte.

Convenience-Food heißt nicht umsonst so. Convenience bedeutet Bequemlichkeit. Und dieser Bequemlichkeit war der Steinzeitmensch gar nicht ausgesetzt. Wäre er das gewesen, wäre sein Überleben ziemlich unwahrscheinlich gewesen. Er hat den Apfel damals einfach direkt vom Baum gepflückt und mit dem gesamten Kerngehäuse gegessen, in dem tatsächlich die meisten Nährstoffe des Apfels enthalten sind.

Der heutige Mensch hingegen nimmt das Thunfisch-Sandwich aus Weißbrot aus der aufgerissenen Plastikverpackung und isst es dann gemütlich auf dem Sofa vor dem Fernseher. Ohne viel Bewegung und ohne viele Nährstoffe.

Und das ist ein weiteres Problem. Denn dazu kommt, dass die Steinzeitmenschen sich viel mehr bewegen mussten. Das führte zu einem höheren Energieverbrauch, sodass sie auch mehr Nahrung zu sich nehmen mussten. Mehr Nahrung führt dazu, dass die Dichte an wichtigen Nährstoffen (also die Dichte an Vitalstoffen) eine viel höhere Dichte ist, als jene, welche die Menschen heutzutage zu sich nehmen.

Zusätzlich waren die Vorfahren der heutigen Menschen damals viel mehr der Sonne ausgesetzt, da sie sich ihr Essen draußen jagen oder sammeln mussten. Anders der Mensch im 21. Jahrhundert, der in dunklen Bürogebäuden arbeitet, in denen schwerlich genügend Sonnenschein vorhanden ist, aus welcher die Haut Vitamin D bilden kann.

Und mit diesem Aspekt geht ein weiterer Punkt einher – nämlich der Stress. Selbstverständlich hatte auch der Steinzeitmensch stressige Phasen, aber er hatte sicher auch mehr regenerative Phasen als der Mensch heutzutage. Einfach, weil er sich diese Erholung nehmen musste, um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Der Mensch benötigt 47 Bausteine

Heutzutage hat der Mensch einen ganz anderen Lebensstil. Er nimmt relativ viele leere Kalorien aus Zucker und Weißmehlprodukten zu sich. Die Lebensmittel legen häufig auch sehr lange Transportwege zurück – beispielsweise bei Bananen, die unreif geerntet werden und erst auf dem Transportweg nachreifen, wodurch sie viele wertvolle Nährstoffe verlieren.

Aber welche Nährstoffe benötigst du grundsätzlich? Im Grunde genommen, brauchst du 47 Bausteine aus den folgenden fünf Nährstoff-Gruppen:

  • Fettsäuren
  • Proteine
  • Vitamine
  • Spurenelemente
  • Mineralien

Das Problem: In den meisten Fällen wird der Körper nicht ausreichend mit allen 47 Nährstoffen versorgt. Je nach Ernährungsform und Lebensstil liegen die Mängel nicht immer bei den gleichen Bausteinen vor. Es gibt allerdings bestimmte Nährstoffe, bei denen vermehrt Mangelerscheinungen auftreten.

Der Körper läuft wie ein Uhrwerk

Du kannst dir deinen Körper wie eine Uhr vorstellen. Da greifen all diese Nährstoffe wie die Zahnräder eines Uhrwerks ineinander. Sollten dann mal ein paar dieser Nährstoffe etwas unterrepräsentiert sein, dann ist das noch kein besonders großes Problem. Die Uhr funktioniert grundsätzlich weiterhin. Wenn nun aber mehrere Zahnräder wegfallen, dann wird die Uhr irgendwann nicht mehr funktionieren und das System bricht zusammen.

Nimmst du schon einen Teil davon gar nicht mehr zu dir, wird es problematisch. So zum Beispiel bei der Krankheit Skorbut, an welcher Seefahrer früher oftmals gestorben sind. Aufgrund der langen Seefahrten konnten sich die Zitrusfrüchte an Bord nicht lange halten, was bei den Seefahrern zu einem Vitamin-C-Mangel führte. Festzuhalten ist jedenfalls, dass den Seefahrern auch Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen geholfen hätten. Dem Körper ist es dabei relativ belanglos, wie er an die benötigten Nährstoffe kommt – im Ergebnis zählt nur, dass sie ausreichend aufgenommen werden.

Aber welche Nährstoffe kannst du wirklich auf täglicher Basis ergänzen? Diese Liste könnte ziemlich lang ausgeführt werden, allerdings stechen drei Nährstoffe besonders hervor:

  1. Omega 3
  2. Vitamin D
  3. Magnesium

Sie sind enorm wichtig, da der Bevölkerungsanteil mit einem Mangel bei allen drei Nährstoffen besonders hoch ist. Führst du sie deinem Körper zusätzlich zu einer gesunden Ernährung hinzu, könntest du damit einen großen Sprung in die richtige Richtung machen.

Nährstoff #1: Omega 3

Vermutlich hast du schon mal von Omega 3 gehört. Weniger bekannt ist vielen Omega 6. Es ist entzündungsfördernd und beispielsweise sehr viel in Sonnenblumenöl enthalten – außerdem auch in Getreideprodukten und Fleisch mit niedriger Qualität. Ein Überschuss an Omega 6 sorgt im Körper dafür, dass dort viele kleine Entzündungsherde entstehen, mit denen der Körper dann zu kämpfen hat.

Omega 3 hingegen ist entzündungshemmend. Es ist zum Beispiel in Hanföl oder auch Leinöl enthalten. Insgesamt solltest du ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis an Omega 3 und Omega 6 haben.

Und auch hier war der Steinzeitmensch besser dran als der heutige Mensch, weil er ein sehr ausgeglichenes Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 hatte – was bei vielen Menschen heutzutage nicht der Fall ist.

Aber Omega 3 ist sehr wichtig für dich. Beispielsweise braucht es dein Körper für ein fittes Gehirn, dichte Muskeln oder auch ein funktionierendes Immunsystem.

Dein Körper kann die Fettsäure leider nicht selbst herstellen. Deshalb ist es unendlich wichtig, dass du sie ausreichend über deine Ernährung zu dir nimmst.

Dabei können dich folgende Lebensmittel gut mit Omega 3 versorgen:

  • Wildlachs
  • Leinöl
  • Qualitativ hochwertiges Fleisch

Das Problem: Um mit der Nahrung ausreichend Omega 3 aufzunehmen, müsstest du beispielsweise ungefähr 1,5 bis 2 Kilogramm Wildlachs pro Woche essen – was schlicht und einfach nicht denkbar ist. Eine gute Alternative sind also hochwertige Omega-3-Kapseln, wie du sie in unserem Online-Shop kaufen kannst.

Daily You Omega 3
€32.35 (€18.92/100g)

Nährstoff #2: Vitamin D

Vitamin D hat unter anderem einen großen Einfluss auf deine Knochengesundheit. Es sorgt dafür, dass dein Körper vermehrt Kalzium aufnehmen kann, was deine Knochen stabiler und belastbarer macht.

Wichtig ist das vor allem für Menschen, die an Osteoporose leiden. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die Knochen porös und damit anfällig für Brüche macht.

Außerdem ist Vitamin D auch  für das Immunsystem wichtig. Mit einem ausgewogenen Vitamin-D-Haushalt sind das Immunsystem und das Herzkreislaufsystem grundsätzlich stabiler. Zudem hat das Vitamin D auch große Auswirkungen auf deine Gefühlswelt und deine Stimmungen.

Ein Mangel an Vitamin D kann unter Umständen zu Depressionen führen. Das ist auch der Grund, warum in Skandinavien an öffentlichen Orten oft Tageslichtlampen eingesetzt werden. Man möchte sicherstellen, dass die Menschen auch in der dunklen Zeit des Jahres ausreichend mit Vitamin D versorgt werden.

Wichtig ist auch das Vitamin K2. Es wirkt wie eine Antenne am Knochen und sorgt dafür, dass das Kalzium, welches durch Vitamin D verstärkt aufgenommen wird, ins Blut gelangt und anschließend in den Knochen eingelagert wird. Aus diesem Grund ist in unseren Vitamin-D-Kapseln nicht nur das Vitamin D, sondern auch Vitamin K2 enthalten.

Daily You Vitamin D3+K2
€13.71 (€41.93/100g)

Nährstoff #3: Magnesium

Eben hast du schon den Vergleich mit den Zahnrädchen gehört, die in deinem Körper ineinandergreifen. Ein besonders wichtiges Zahnrad ist auch das Magnesium, da es an mehr als 300 Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Es hat zum Beispiel einen positiven Einfluss auf den Blutdruck.

Auch Diabetiker brauchen es besonders, weil bei ihnen verstärkt Magnesium aus den Nieren ausgeschwemmt wird, sodass dort ein noch stärkerer Mangel vorhanden ist, als ohnehin schon bei vielen Menschen. Und auch für die Muskulatur ist es nötig, für den Fall, dass du an Krämpfen leidest.

Du hast häufig Migräne? Dann kann es sein, dass dir zusätzliches Magnesium hilft. Denn es hat eine entspannende Wirkung auf die Gehirngefäße, sodass Migräne allein durch Magnesium-Gabe schon häufig gelindert werden kann. Zusätzlich wirkt es auch Stress-lindernd. Magnesium wirkt wie ein Schalldämpfer gegen Stress und wird nicht umsonst als Salz der inneren Ruhe bezeichnet.

Und letztlich auch in Kombination mit Vitamin D taucht das Magnesium wieder auf. Mithilfe von Magnesium wird das Vitamin D im Körper aktiviert. Auch hier ist Magnesium also absolut essenziell.

Hier ist eine kurze Liste von Lebensmitteln, in denen viel Magnesium enthalten ist:

  • Blattgemüse
  • Brokkoli
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Haferflocken
  • dunkle Schokolade

Natürlich kannst du auch hier Ergänzungsmittel zu dir nehmen – zum Beispiel unser Daily You Magnesiumcitrat. Es ist seit jeher besonders beliebt bei euch und auch Patric nimmt es täglich zu sich. Als Citrat ist es die Magnesiumverbindung mit der höchsten Bioverfügbarkeit und dabei sehr bekömmlich.

Daily You Magnesiumcitrat
€13.71 (€5.48/100g)

Vermeide einen Nährstoffmangel

Da Omega 3, Vitamin D und Magnesium so wichtig für einen vitalen Körper sind, haben wir alle drei Produkte in unserem Vitalitäts-Paket für dich zusammengestellt. So kannst du dir die drei Nahrungsergänzungen auf einmal bestellen, um besonders gut für deinen Alltag gewappnet zu sein.

Vitalitäts-Paket
€53.94 €59.77 (€11.89/100g)

Die drei Nährstoffe im Vitalitäts-Paket sind Vitalstoffe, die an besonders vielen Körperfunktionen beteiligt sind. Viele Menschen sind bei diesen drei Nährstoffen unterversorgt. Stelle sicher, dass du nicht dazu gehörst, indem du eine ausreichende Versorgung von Omega 3, Vitamin D und Magnesium sicherstellst.

Weitere Artikel