Warenkorb

  • Keine Artikel im Warenkorb.
Immunsystem

Omega-3-Fettsäuren: Warum Leinöl nicht ausreicht

Geschrieben von Philippa Janietz
Aktualisiert am

Fortschreitende Demenz, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder entzündliche Gelenkerkrankungen – alle diese Beschwerden werden immer häufiger mit Omega-3-Fettsäuren therapiert.

Was an dem Omega-3-Hype dran ist, wieso viele unter einem Omega-6-Überschuss leiden und weshalb eine Omega-3-reiche Ernährung mehr als ratsam ist, erfährst du hier!

Mangelware Omega 3 und die gefährlichen Folgen 

Omega 3 und Omega 6 sind Fettsäuren, die für den Menschen überlebensnotwendig sind. Da sie nicht eigenständig vom Körper hergestellt werden, musst du sie über deine Ernährung zuführen. Sie agieren als „Gegenspieler“ im Körper und müssen für eine starke Gesundheit in einer gewissen Balance stehen.

Das optimale Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 zu liegt bei circa 5:1. Durch die Entwicklung westlicher Ernährungsgewohnheiten besteht der Speiseplan leider zum Großteil aus Fertigprodukten, Pflanzenölen und Fleischwaren aus Massentierhaltung. Genau diese Lebensmittel sind extrem Omega-6-reich und das gesunde Gleichgewicht der wichtigen Fette wird dramatisch verschoben. Im Schnitt liegt es heutzutage bei circa 20:1.

Durch diese massive Omega-6-Überversorgung und die daraus resultierende Omega-3-Unterversorgung entstehen niederschwelligen Entzündungen, welche ein Hauptauslöser für diverse Zivilisationskrankheiten sind. 

Die Power der Omega-3-Fettsäuren 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen einen positiven Effekt von guten Omega-3-Werten auf das generelle Gesundheitsbild sowie auf diverse Erkrankungen. Am wichtigsten unter den Omega-3-Fettsäuren sind die Alpha-Linolensäure (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und die Docosahexaensäure (DHA). Die ALA ist dabei die biochemische Vorstufe, aus der die EPA und DHA hergestellt werden.

Die ungesättigten Fettsäuren sind ein essentieller Baustein der Zellmembranen, unterstützen diverse Stoffwechselprozesse, agieren in der Hormonproduktion und wirken positiv auf die Kämpferzellen des Immunsystems. Die EPA ist insbesondere für das emotionale Gleichgewicht, das Gedächtnis, die Blutfettregulation, die Entzündungshemmung, die Immunmodulation, die Herzgesundheit und die Gelenke zuständig. Die DHA ist hingegen für die gesamte Gehirngesundheit oder auch das Kindeswachstum im Mutterleib notwendig. Krankheiten wie ADHS, aber auch gewisse Einschränkungen in der Sprachentwicklung können mit einem Omega-3-Mangel bei Kindern in Verbindung stehen.

Mit der richtigen Ernährung zu besten Omega-3-Werten 

Fakt ist: Du brauchst genügend Omega-3-Fettsäuren. Die aktuelle Studienlage zeigt ab einer täglichen Aufnahme von 3 g EPA und DHA kombiniert beste Ergebnisse und die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) beurteilt bis zu 5 g als sichere Menge zur täglichen Einnahme. Bei 3 g EPA und DHA sollte eine Aufteilung von 2 g EPA und 1 g DHA angepeilt werden. Grundsätzlich ist die Aufnahme der beiden Fettsäuren auf direktem Weg über die Ernährung möglich. Hierbei musst du dich jedoch geschickt anstellen, da bei pflanzlichen und tierischen Omega-3-Quellen hinterhältige Herausforderungen lauern. 

Die Problematik bei pflanzlichen Omega-3-Quellen 

Naturprodukte wie Leinöl oder Walnüsse sind gesund und enthalten viele Omega-3-Fettsäuren. In Bezug auf die notwendigen EPA- und DHA-Fettsäuren besteht jedoch ein Problem: Pflanzliche Quellen enthalten nur die sogenannte ALA-Fettsäure. Diese ist zwar die Vorstufe von EPA und DHA, wird vom Körper aber extrem schlecht zu EPA und DHA umgewandelt. Dieser Umwandlungsprozess funktioniert über spezifische Enzyme (Delta-5-und Delta-6-Desaturase), welche überdurchschnittlich mit der Umwandlung von Omega-6-Fettsäuren beschäftigt sind.

Entsprechend liegt die Umwandlungsquote im Schnitt bei nur circa fünf Prozent. Um den täglichen Bedarf an EPA und DHA damit abzudecken, werden also beispielsweise 100 ml Leinöl oder rund 400 g Walnüsse benötigt. Das entspricht einer massiv hohen Kaloriendichte und einer enormen Menge dieser Produkte. Somit ist die Versorgung von EPA und DHA damit keinesfalls praxistauglich. Algen sind ebenfalls eine Option für Veganer, jedoch sind sie ein zweischneidiges Schwert: Sie enthalten zwar EPA und DHA jedoch ist Produktion extrem aufwendig, das Endprodukt sehr teuer und das EPA zu DHA ist häufig nicht optimal. 

Wildfisch und Premiumfleisch: Die einzige Lösung? 

Insbesondere fettreicher Wildfisch wie Hering oder Lachs sowie Premiumfleisch gehören zu den besten EPA- und DHA-Quellen. Um auf die oben genannte Menge von 3 g EPA und DHA am Tag zu kommen, musst täglich eine Menge von 300 g frischem und fettem Fisch auf deinem Speiseplan stehen.

Die Problematik: Bei wildem Fisch gilt die massive Schadstoffbelastung der Tiere zu beachten. Zuchtlachs enthält durch intensive Fütterung und weniger Bewegung zwar mehr Fett und somit auch mehr Omega-3-Fettsäuren als Wildlachs, ist jedoch aus einem gesamt-gesundheitlichen Blickwinkel nicht ratsam.

Premiumfleisch aus zertifizierter Aufzucht, mit viel Weidegang und natürlicher Fütterung liefert ebenfalls gute Omega-3-Fettsäuren. Hiervon werden ungefähr 700 g Qualitätsfleisch täglich benötigt, um die 3 g EPA und DHA kombiniert aufzunehmen. Da echtes Premiumfleisch einen wohlverdienten Preis trägt, schlägt dies auf Dauer ordentlich auf die Geldbörse und ist zudem schwierig zu erwerben. 

Der schnellste Weg für optimale Omega-3-Werte 

Wie du sicherlich erkannt hast, brauchst du für eine optimale Omega-3-Versorgung extrem viel fettreichen Fisch, Premiumfleisch, Leinöl und Walnüsse. Das fordert eine extrem bewusste Ernährung und die Zufuhr bester Qualitätsprodukte. Zudem gilt: Finger weg von Industriefleisch und Getreide! Auf diese Weise steht einer perfekten Omega-3-Versorgung nichts im Weg.

Eine einfache und preiswerte Option zu einer optimalen Omega-3-Versorgung ist die Einnahme von einem zertifizierten und gereinigten Omega-3-Fischöl aus vertrauenswürdiger Herkunft. Somit lässt sich die Aufnahme von EPA und DHA in konzentrierter Form ohne Schadstoffbelastung garantieren und die tägliche Grundversorgung ist bestens abgedeckt. Aber Vorsicht: Genau hier solltest du besonders genau hinschauen!

Vorsicht vor der Omega-3-Fischöl-Lüge: 

Bei der Wahl von einem guten Omega-3-Fischöl gilt extreme Achtsamkeit. Diverse Discounter bieten Fischöl in miserabler Qualität an und bei der Einnahme warten ernsthafte Risiken. Der einfachste Hinweis für eine schlechtes Produkt ist ein unangenehmer und fischiger Nachgeschmack. Die Ursache hierfür ist die Nutzung eines künstlichen Fischöls (Ethylesterform) mit geringen Mengen Omega 3 und mit einer massivem Vitamin-E-Zugabe zur Stabilisierung. Genau dieses Vitamin E kann in großen Mengen gesundheitsschädlich sein. 

Checkliste: 6 Kriterien für ein gutes Omega-3-Fischöl

Ein hochwertiger Fischöl-Rohstoff ist so stabil, dass kaum Vitamin E zur Stabilisierung notwendig ist. Kaufe dir also nur Qualitätsprodukte mit aus reiner und natürlicher Trigylceridform. Ausgewiesene Qualitätsprüfungen und Analysen sollten zudem grundsätzlich zur Verfügung stehen. Ein Fisch oder auch Algen aus verseuchten Gewässern, welche nicht gesäubert und gefiltert sind, vergiftet dich nämlich auf Dauer! Nach intensiver Recherche, langjähriger Erfahrung mit diversen Produkten und eigener Produktentwicklung empfehlen wir dir folgende Check-Liste:

  1. Achte auf einen minimalsten Vitamin-E-Gehalt
  2. Garantiere eine optimal EPA & DHA Dosierung (2:1)
  3. Schaue dir Zertifikate zum Radioaktivitätsgehalt an
  4. Nutze nur ein Produkt ohne Schwermetallbelastung
  5. Lege Wert auf Mikroplastik-Kontrollen im Rohstoff
  6. Kaufe keine billige Ethylesterform, sonder nur eine reine Trigylciceridform

Um eine hundertprozentige Sicherheit zu garantieren und ein hochqualitatives Produkt einzunehmen, arbeiten wir bei unseren Omega-3-Kapseln mit dem einzigen deutschen Vertriebspartner für das renommierte EPAX-Fischöl zusammen. EPAX ist seit Jahrzehnten ein absoluter Qualitätsgarant. Die Herstellung erfolgt nach strengsten norwegischen Richtlinien und ist „Friends of the Sea“ zertifiziert. Intensive Kontrollen der Rohstoffe, umweltschonende Produktionsprozesse, zertifizierte Reinigungsverfahren und eine nachhaltige, deutsche Verkapselung des Frischöls sind bei diesem Endprodukt garantiert.

Daily You Omega 3
€32.35 (€18.92/100g)

Und egal ob du dich für das Omega-3-Präparat eines anderen Anbieters oder unser Produkt entscheidest: Wähle auf jeden Fall ein Qualitätsprodukt, denn ansonsten fügst du deinem Körper mehr Schaden als Gutes zu!