Mann hält einen großen bunten Lolli in den Händen

Raus aus der Zuckersucht! Wie du deinen Drang nach Zucker endlich bekämpfen kannst

Ohne Zucker läuft bei dir gar nichts? An stressigen Tagen bist du froh über deine Schublade mit Süßigkeiten, die glücklicherweise immer gut gefüllt ist. Auch ein Abend auf dem Sofa ist ohne den ein oder anderen süßen Snack nur halb so schön. Für unterwegs hast du immer einen Schokoriegel in deiner Tasche - denn wenn der mal fehlt, hast du direkt schlechte Laune.

Erkennst du dich darin wieder? Dann Vorsicht - vielleicht bist du bereits süchtig nach Zucker! Wenn deine Gedanken ständig um Süßes kreisen und es dir sogar schon schlecht geht, wenn du mal kurze Zeit nichts genascht hast, ist es höchste Zeit, deiner Zuckersucht an den Kragen zu gehen.

Hier erfährst du, wie sich eine Zuckersucht auf deine Gesundheit auswirken kann und geben dir Tipps, wie du deine Gelüste auf Süßes endlich stillen kannst.

Du würdest gerne von Softdrinks oder stark gesüßten Joghurts wegkommen, aber weißt nicht wie? Probiere doch mal, dir mit unserem Daily Flavour leckere Getränke oder Speisen zu zaubern - diese sind genauso lecker und abwechslungsreich wie fertige Produkte aus dem Supermarkt, aber mit viel weniger Kalorien!

Daily Flavour Geschmackspulver
Winter-Orange
Vanille-Sahne
Erdbeer
9 Geschmäcker
verfügbar
Mehr erfahren
Mehr erfahren

1. Kann Zucker wirklich süchtig machen?

Ob eine Zuckersucht tatsächlich existiert, untersuchten Forscher zunächst an Ratten. Die Studie1 zeigte, dass ein wiederholter übermäßiger Zuckerkonsum zu Veränderungen im Gehirn und im Verhalten führen kann. Diese waren den Auswirkungen, die man sonst von bekannten Drogen kennt, erstaunlich ähnlich. Die untersuchten Ratten zeigten sogar typische Entzugserscheinungen, wie Unruhe, Zittern oder Angst, als man ihnen den Zuckerkonsum verweigerte. Man geht davon aus, dass sich die Ergebnisse der Tierstudie auch auf uns Menschen übertragen lassen. 

Zucker löst Glücksgefühle aus

Der Grund für unser ständiges Verlangen nach Zucker liegt daran, dass dieser das Belohnungssystem in unserem Gehirn aktiviert. Wenn wir Zucker essen, führt das zu einer Ausschüttung von Dopamin, ähnlich wie auch bei Drogen oder Alkohol. Der Botenstoff Dopamin ist für die Weiterleitung von Signalen zwischen unseren Nervenzellen zuständig. Er kann aber auch dafür sorgen, dass wir uns entspannter und ruhiger fühlen und sogar Glücksgefühle in uns auslösen.

Glück ist natürlich etwas, was wir wieder und wieder haben wollen! Und wenn Zucker uns vermeintlich glücklich machen kann, greifen wir schon fast ferngesteuert zu Schoki und Gummibärchen ...

An Glück kann man sich gewöhnen

Das Problem ist, dass wir uns an diesen Zuckerrausch ganz schnell gewöhnen können. Geben wir unserem Verlangen nach Süßem immer wieder nach, entwickeln wir mit der Zeit eine gewisse Toleranz. Das bedeutet, dass immer mehr Zucker nötig ist, um unser Belohnungssystem zufriedenzustellen. Sorgen wir nicht rechtzeitig für Nachschub, macht sich der Entzug direkt bemerkbar.

2. Woran du eine Zuckersucht erkennen kannst

Menschen mit einer Zuckersucht sind abhängig von Lebensmitteln, die einen hohen Zuckeranteil aufweisen. Wenn du dich in folgenden Aussagen wiedererkennst, kann das ein deutliches Indiz dafür sein, dass du der Zuckersucht bereits verfallen bist:

  • Deine Gedanken drehen sich ständig um Süßes
  • Beim Naschen kannst du dich nur schwer zurückhalten und verlierst schnell die Kontrolle
  • Manchmal weißt du gar nicht, wie dein Vorrat an Süßigkeiten so schnell leer werden konnte
  • Du schleichst manchmal, vielleicht sogar nachts, heimlich zum Süßigkeitenschrank
  • Wenn du nichts Süßes bei dir hast, bekommst du schlechte Laune oder wirst nervös

3. Warum Zucker schädlich für uns ist

Fakt ist: Zucker brauchen wir nicht zum Überleben. Nicht zu verwechseln mit Kohlenhydraten, die sind für unseren Körper nämlich schon notwendig. Allerdings sprechen wir da von komplexen, also langkettigen Kohlenhydraten. Diese werden nur langsam in unserem Organismus abgebaut, machen satt und sind gutes Futter für unsere gesunden Darmbakterien. Wenn aber von Zucker, also Saccharose, die Rede ist, handelt es sich um einfache Kohlenhydrate. Diese baut unser Körper sehr schnell ab, wodurch unser Blutzuckerspiegel stark ansteigt und genauso stark wieder abfällt. 

Daneben hat Zucker auch noch zahlreiche andere negative Effekte auf unsere Gesundheit:

  • Zucker raubt unserem Körper wichtige Nährstoffe
  • Zucker ist schädlich für unsere Zähne
  • Zucker kann zu Übergewicht führen
  • Zucker kann Erkrankungen, wie Diabetes Typ 2, Herzkrankheiten, eine Fettleber oder Krebs verursachen

5 Gründe, warum Zucker ungesund ist
Gewicht & Stoffwechsel

5 Gründe, warum Zucker ungesund ist

Wer viel Zucker isst, schadet damit seinem Körper. Erfahre, warum Zucker ungesund ist und lerne eine gesunde Alternative kennen.

Jetzt lesen

Dies alles sind triftige Gründe dafür, dass du deine Zuckersucht endlich in den Griff bekommen solltest.

4. Das passiert bei einem Zuckerentzug

Wenn du anfängst, konsequent auf Zucker zu verzichten, wird dein Körper höchstwahrscheinlich auf den Entzug reagieren. Insbesondere, wenn dein Gehirn schon sehr stark an den täglichen Konsum von viel Zucker gewöhnt ist. Typische Symptome, die diese "Zucker-Entgiftung" auslösen kann, sind

Die Effekte zeigen sich in den ersten Tagen eines Zuckerentzugs am intensivsten. Dann ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass du dem Verlangen nachgibst und wieder rückfällig wirst, am größten.

Ist das Schlimmste jedoch überstanden, wirst du schnell merken, wie danach meist Erleichterung eintritt. Dein Verlangen nach Zucker nimmt ab, du fühlst dich weniger müde und hast mehr Energie. Dazu kommt, dass sich dein Geschmackserleben total verändern kann. Viele Dinge, die du mal richtig lecker fandest, können dir plötzlich viel zu süß erscheinen.

Je nachdem, wie viel Zucker du vorher täglich gegessen hast, kann die Abgewöhnung bis zu 2 Wochen dauern.

5. So schaffst du es raus aus der Zuckersucht

Der effektivste Weg, sich wirklich langfristig aus der Sucht nach Zucker zu befreien, ist es, den eigenen Zuckerkonsum einzuschränken. Wir haben Tipps gesammelt, wie du es schaffen kannst.

Um diesen externen Inhalt (Spotify) anzuzeigen, benötigen wir deine Einwilligung.

Ersetze Zucker durch kalorienarme Alternativen

Du liebst süße Limonaden und Fruchtzubereitungen oder trinkst deinen Kaffee gerne mit viel Zucker?

Unser Daily Flavour kann dir dabei helfen, bei gleichem Genuss weniger Zucker zu essen. Wie das geht? Mit dem Geschmackspulver kannst du dir lecker fruchtige Getränke, süße Speisen oder tolle Kaffeekreationen zaubern. 

Rühre dir dafür einfach eine kleine Menge eines der vielen abwechslungsreichen Sorten in dein Wasser, deinen Joghurt, Quark oder Kaffee ein. Das Daily Flavour ist hitzestabil und funktioniert daher sogar beim Kochen und Backen als Zuckerersatz. Gleichzeitig hat es nur sehr wenige Kalorien und verhindert so die Blutzuckerachterbahn nach dem Essen und den späteren Heißhunger auf Süßes.

Daily Flavour Geschmackspulver
Winter-Orange
Vanille-Sahne
Erdbeer
9 Geschmäcker
verfügbar
Mehr erfahren
Mehr erfahren

Der Geschmack ist selbst bei weniger Menge richtig geschmackvoll und macht Quark richtig lecker!

Mega leckere weiße Schokolade, vorallem im Quark oder Naturjoghurt super lecker. Perfekt zum Süßen ohne Zucken. Ich liebe es.

super fruchtige Kirsche, perfekt für Quarkspeisen oder Joghurt oder auch ins Wasser. Und das ohne zusätzlichen Zucker. Ein Traum.

In unserer Rezeptwelt findest du viele tolle Ideen, was du mit dem Daily Flavour alles zaubern kannst.

Eine weitere Möglichkeit, Zucker in deinen Lieblingsrezepten zu ersetzen, sind kalorienarme Süßungsmittel. Unser Daily Kitchen Erythrit bietet Naschkatzen ein Süßungs-Erlebnis, ganz ohne bedenkliche Auswirkungen auf deine Gesundheit. Durch seine zuckerähnliche Konsistenz und Hitzebeständigkeit kannst du es in vielen deiner Rezepte benutzen.

Sehr ergiebig und für zuckerfreie Kekse oder Kuchen top. Meine Eltern wollten nicht glauben, dass das gesunde Cookies waren!

Seit ich das Produkt habe, benötige ich keinen Haushaltszucker mehr. TOP!

Gewöhne deine Geschmacksnerven an weniger Zucker

Deine Geschmacksnerven sind lernfähig. Das bedeutet, dass du sie umtrainieren und an weniger süßes Essen und Trinken gewöhnen kannst.

Um das zu erreichen, solltest du schrittweise den Zucker ersetzen. Beginne zum Beispiel damit, süßem Joghurt Naturjoghurt beizumischen oder die Zuckermenge im Kaffee Tag für Tag etwas zu reduzieren. Schon bald wirst du merken, dass sich dein Belohnungssystem auch mit einer geringeren Süßkraft zufriedengibt.

Sollte der Heißhunger auf Süßes doch mal durchkommen, empfehlen wir dir unsere Daily You Bitterstoff-Tropfen. Diese enthalten nicht nur wohltuende Kräuterextrakte, sondern der bittere Geschmack kann deiner spontanen Schnabulier-Lust auf Süßes im wahrsten Sinne den Appetit verderben. Die Tropfen eignen sich auch super als täglicher Begleiter für unterwegs und Retter bei Heißhungerattacken.

Ich bin richtig süchtig nach Süßem und diese Bittertropfen vertreiben die extreme Lust darauf. Obendrein: eingenommen wird das Hungergefühl reduziert

Das Produkt schlechthin. Schmeckt lecker und nimmt mir total den Heißhunger

Achte auf versteckte Zucker

Dass Schokolade oder Gummibärchen viel Zucker enthalten, ist uns allen längst klar. Aber wusstest du, dass Zucker auch in vielen Produkten steckt, von denen man es auf den ersten Blick gar nicht vermuten würde? Gewöhne dir daher an, die Zutatenliste von Lebensmitteln zu checken, bei denen du dir nicht sicher bist, um mögliche Zuckerfallen zu umgehen.

Worauf du dabei genau achten musst und welche Zuckerarten es neben dem weißen Haushaltszucker noch gibt, erfährst du hier.

Steige auf gesunde Snacks um

Ab und an brauchen wir alle mal einen Snack. Doch kann dieser auch gerne ein paar positive Effekte für unsere Gesundheit mitbringen! Am besten geeignet sind vor allem Nüsse, Rohkost oder dunkle Schokolade. Auch Obst kann die Lust auf Süßes stillen, beachte aber, dass es auch viel Fruchtzucker enthält.

Erkenne die Ursachen für deinen Zucker-Drang

Häufig liegt es gar nicht nur am Geschmack, dass wir unbedingt etwas Süßes essen wollen. Auch Emotionen wie Stress, Langeweile, Wut, Trauer oder ein Mangel an Schlaf können eine Zuckersucht auslösen. Um dies herauszufinden, kann es hilfreich sein, dein Essverhalten mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wenn du das nächste Mal zur Süßigkeiten-Schublade gehst, frage dich erstmal, was der Grund dafür ist. Vielleicht erkennst du auch, dass du vor allem im stressigen Situationen immer zu einer erhöhten Zuckeraufnahme neigst. Dann versuche, mehr Entspannung in deinen Alltag einzubauen. Bist du ein klassischer Langeweile-Esser? Suche dir eine erfüllende Beschäftigung, die dich vom Gedanken an den Schokoriegel ablenkt.

Emotionales Essen stoppen
Mindset

Emotionales Essen stoppen

Viele Menschen greifen zur Stressbewältigung zum Essen. Sie essen dann, ohne hungrig zu sein. Hier erfährst du, welche Strategien gegen e...

Jetzt lesen

Weitere Tipps für weniger Zucker im Alltag

Manchmal braucht es nur einige kleine Änderungen, um dem Verlangen nach Zucker zu widerstehen. Folgende Tricks können dabei helfen:

  • Verbanne Zuckerquellen aus deinem Haus. Räume deine Schubladen leer und verschenke Bonbons, Cola und Co. an Bekannte. So kommst du gar nicht erst in Versuchung, wenn der Naschtrieb mal wieder durchkommt.
  • Mit manchen Gewürzen lässt sich ein süßer Geschmack vortäuschen. Versuche es doch mal mit Vanille oder Zimt in deinem Essen oder im Kaffee.
  • Setze auf eine eiweißreiche Ernährung. Eiweiß macht lange satt und verhindert Heißhungerattacken.
  • Gehe nicht hungrig einkaufen. Mache dir außerdem feste Einkaufslisten, um spontane Süßigkeiten-Käufe zu vermeiden.
  • Treibe viel Sport. Die Bewegung kann dich gut von deiner Lust auf Süßes ablenken. Außerdem setzt Sport, ähnlich wie Schokolade, Glückshormone frei.
  • Sorge für Ablenkung. Der Drang nach Zucker ist mal wieder besonders stark? Es hilft, ein Glas Wasser zu trinken oder eine Runde spazieren zu gehen. Auch beim Zähneputzen vergeht dir durch den Geschmack der Zahnpasta schnell die Lust auf Süßkram.

Fazit

Zucker kann, ähnlich wie eine Droge, süchtig machen. Blutzuckerschwankungen, Übergewicht, Nährstoffmangel, Bluthochdruck, Heißhunger... die Liste der Gefahren eines hohen Zuckerkonsums für unsere Gesundheit ist lang.

Gute Gründe, um deinen Zuckerkonsum langfristig einzuschränken. Es ist auch gar nicht notwendig, sofort von heute auf morgen zuckerfrei zu werden. Du kannst auch damit beginnen, Zucker Schritt für Schritt durch gesündere Alternativen zu ersetzen. Mit unserem Daily Flavour kannst du deinen Speisen und Getränken eine kalorienarme Süße und zusätzlichen leckeren Geschmack verleihen. Auch kalorienfreie Süßungsmittel, wie das Daily Kitchen Erythrit, sind ein guter Ersatz für Zucker in deinen Lieblingsgerichten. Wenn der Heißhunger auf Süßes doch mal wieder zu stark ist, können die Daily You Bitterstofftropfen schnell Abhilfe schaffen.

  • 1
    A Behavioral and Circuit Model Based on Sugar Addiction in Rats

Die dargestellten Informationen dienen ausschließlich für den Informationsgebrauch und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellen keine medizinische Beratung dar und dürfen nicht als Aufforderung einer bestimmten (Nicht-) Behandlung einer Krankheit verstanden werden.

Weitere Artikel