VitaMoment Omega 3 und Omega 3 vegan

20 Fragen und Antworten zum Omega 3 von VitaMoment

Du hast in letzter Zeit vermehrt mit Hautproblemen oder Haarausfall zu kämpfen, bist ständig krank oder kannst dich schlecht konzentrieren?

Da könnte ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren dahinterstecken. Vielleicht versuchst du schon ab und an Leinöl in deine Ernährung einzubauen, weil du gehört hast, dass dieses viel Omega 3 enthält. Besser geht es dir trotzdem nicht?

Viele Menschen wissen gar nicht, dass eine gute Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren mit der Nahrung eigentlich nur mit dem häufigen Verzehr von viel Fisch erreicht werden könnte. Und dass Leinöl in der Omega-3-Versorgung wesentlich weniger Einfluss hat, als gedacht.

Eine unkomplizierte Lösung kann hier die Einnahme unseres Daily You Omega 3 darstellen. Mit nur 2 Kapseln am Tag kannst du eine ideale Zufuhr der wichtigen Fettsäuren erreichen. Dabei hast du sogar die Wahl zwischen unseren Kapseln aus hochwertigem Fischöl oder der veganen Variante aus Algenöl.

Falls du dir noch unsicher bist, ob eine zusätzliche Einnahme unseres Omega 3 das richtige für dich ist oder du dich nicht zwischen den beiden Varianten entscheiden kannst, beantworten wir dir hier die wichtigsten Fragen.

1. Was ist Omega 3?

Omega 3 sind lebenswichtige Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Darum müssen wir sie mit der Nahrung zu uns nehmen. Mit der Bezeichnung Omega 3 sind folgende drei Omega-3-Fettsäuren gemeint:

  • ALA: Alpha-Linolensäure

  • EPA: Eicosopentaeinsäure

  • DHA: Docosahexaensäure

2. Für was braucht unser Körper Omega 3?

Unser Körper braucht Omega 3 für zahlreiche wichtige Funktionen:

  • Prozesse des Zellstoffwechsels

  • Gehirnentwicklung

  • Sehkraft

  • Entzündungshemmung

  • Regulierung des Insulin- und Cortisolspiegels

  • Regulierung des Blutdrucks

  • Fettverbrennung

3. Was ist ein guter Omega-3-Wert im Blut?

Der Omega-3-Wert im Blut wird als Omega-3-Index angegeben und steht für den prozentualen Gehalt an EPA und DHA in den roten  Blutkörperchen.

Die empfohlenen Referenzwerte für den Omega-3-Index (HS-Omega-3-Index) liegen zwischen 8 und 11 %.

4. Was passiert, wenn ich zu wenig Omega 3 aufnehme?

Da Omega-3-Fettsäuren an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt sind, kann ein Mangel zu schwerwiegenden Folgen führen. Zu den ersten Anzeichen gehören insbesondere Konzentrationsprobleme, innere Unruhe, Sehstörungen, Müdigkeit, trockene Haut oder Muskelschwäche.

5. Für wen ist die Einnahme der Omega-3-Kapseln sinnvoll?

Um nur durch die Nahrung auf eine ausreichende Zufuhr an Omega 3 zu kommen, müssten wir regelmäßig viel Fisch essen. Leider ist dieser auch immer häufiger mit Quecksilber und anderen Umweltgiften belastet. 

Zudem nehmen wir in unserer Ernährung zu viele Omega-6-Fettsäuren aus Fleisch, Ölen und Fertiggerichten zu uns. Diese stehen mit Omega 3 als Gegenspieler in Konkurrenz. Nimmst du mehr Omega-6-Fettsäuren zu dir, hast du automatisch einen erhöhten Bedarf an Omega 3. Empfehlenswert ist ein Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis von 1:1 bis 5:1. Leider haben wir in der westlichen Ernährung eine Omega-6-Überversorgung, dass wir eher bei 15:1 bis weit über 30:1 landen.

Wer also nicht oft Fisch isst, wird höchstwahrscheinlich von einer zusätzlichen Omega-3-Einnahme profitieren, um seinen Omega-3-Bedarf ausreichend zu decken und so die empfohlene Tagesdosis zu erreichen.

6. Kann ich meinen Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren auch mit meiner normalen Ernährung decken?

Einige Lebensmittel wie Lein-, Raps und Walnussöl sowie fettreicher Seefisch wie Lachs, Makrele oder Hering sind gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren.

Jedoch müssten wir pro Woche ca. 1,5 bis 2 kg frischen Lachs verspeisen, um eine gesundheitlich fördernde Zufuhr von Omega 3 zu erreichen. 

Rein pflanzliche Omega-3-Quellen enthalten leider nur die ALA-Fettsäure, eine Vorstufe von EPA und DHA. ALA kann in unserem Körper nur sehr schlecht zu EPA und DHA umgewandelt werden (ca. 0,5-5 %). Rein pflanzliche Produkte reichen daher nicht für die Versorgung mit den lebensnotwendigen Fettsäuren aus.

7. Was ist besser: Omega 3 aus Fischöl oder Omega 3 aus Algenöl?

Sowohl unsere Kapseln mit Fischöl als auch die vegane Alternative aus Algenöl sind wertvolle Lieferanten für Omega-3-Fettsäuren und liefern eine optimale Konzentration an EPA und DHA. Die aktuelle Studienlage erlaubt bisher keine konkrete Antwort, ob Fisch- oder Algenöl besser für deine Gesundheit ist.

Ein Unterschied ergibt sich in der jeweils enthaltenen Dosis. EPA und DHA sind in beiden Ölen vertreten, verhältnismäßig jedoch etwas mehr EPA im Fischöl und etwas mehr DHA im Algenöl. 

Geht es dir ganz grundsätzlich um eine gute Omega-3-Versorgung, bist du mit beiden Produkten optimal versorgt. Am Ende entscheiden hier vor allem der ethische Aspekt, mögliche Allergien oder Unverträglichkeiten und der Kostenfaktor.

In diesem Artikel erfährst du noch genauer, wo die Unterschiede zwischen unseren beiden Alternativen liegen.

8. Warum sind bei den Fischöl-Kapseln die Fettsäuren EPA und DHA im Verhältnis 2:1 und bei den veganen Kapseln genau umgekehrt enthalten?

Um gesundheitlich förderliche Effekte zu erzielen, ist ein EPA-zu DHA-Verhältnis von grob 2:1 oder 3:2 in einer Nahrungsergänzung von Omega 3 anzustreben.

Unsere Omega-3-Kapseln aus Fischöl enthalten pro Tagesdosis (2 Kapseln) 800 mg EPA und 400 mg DHA. Die beiden Fettsäuren stehen damit im Verhältnis von 2:1. Wenn du Omega 3 für deinen Stoffwechsel, das Herz oder gegen Entzündungen einnehmen willst, empfiehlt sich insbesondere das Omega 3 aus Fischöl.

Die veganen Omega-3-Kapseln aus Algenöl enthalten pro Tagesdosis (2 Kapseln) 250 mg EPA und 500 mg DHA, also ein umgekehrtes Verhältnis der Fettsäuren von 1:2. Der höhere Gehalt an DHA ist ideal, wenn du Omega 3 gegen Demenz, ADHS oder in der Schwangerschaft für die Gehirnentwicklung einnehmen möchtest.

Für deine normale Grundversorgung an Omega 3 bist du aber sowohl mit den Fischöl- als auch den Algenöl-Kapseln bestens ausgestattet.

9. Wie sollte ich die Omega-3-Kapseln am besten einnehmen?

Omega 3 sollte immer zu einer Fettquelle oder zum Essen eingenommen werden. Wenn Omega 3 nüchtern genommen wird, kann der Körper es nicht optimal verwerten. Der Grund ist, dass dazu zunächst unser Fettstoffwechsel gestartet werden muss.

10. Zu welcher Tageszeit sollte ich die Omega-3-Kapseln am besten einnehmen?

Die Tageszeit der Einnahme der Omega-3-Kapseln ist nicht relevant. 

11. Kann ich die gesamte Tagesdosis zum selben Zeitpunkt einnehmen?

Das ist gar kein Problem. Gerne kannst du beide Kapseln auch direkt zusammen zu einer Mahlzeit einnehmen.

12. Kann ich die Omega-3-Kapseln zusammen mit Medikamenten einnehmen?

Grundsätzlich stellt die Einnahme der Omega-3-Kapseln mit Medikamenten kein Problem dar. Wenn du dir unsicher bist, frage jedoch immer bei deinem behandelnden Arzt nach.

Sehr hohe Dosierungen von Omega 3 können jedoch Auswirkungen auf die Blutgerinnung haben. Falls du Blutverdünner nimmst, solltest du die Einnahme der Omega-3-Kapseln daher zunächst mit deinem Arzt besprechen.

Auch vor oder nach Operationen sollte kein Omega 3 eingenommen werden, da es das Blut verdünnen kann.

13. Was passiert, wenn ich zu viel Omega 3 einnehme?

Es gibt keine Studien oder Belege, dass man Omega 3 schädlich überdosieren kann. Es können im Einzelfall Nebenwirkungen wie Völlegefühl, Übelkeit, Blähung oder Durchfall auftreten oder bei schlechter Qualität von Omega-3-Kapseln kann es zu Aufstoßen mit fischigem Beigeschmack kommen.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)1 bewertete eine zusätzliche tägliche Aufnahme von 5 g der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA als unbedenklich. Die Tagesdosis unserer Omega-3-Kapseln liegt deutlich unter der maximal empfohlenen Aufnahmemenge.

14. Sind die Omega-3-Kapseln bei einer Fischallergie erlaubt?

Bei einer Fischallergie reagiert der Körper auf das Eiweiß im Fisch. Dieses ist im Öl nicht mehr enthalten. Daher können die Omega-3-Kapseln auch bei einer Fischallergie eingenommen werden. Bei Unsicherheiten oder in besonderen Fällen empfehlen wir jedoch immer die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Eine Alternative stellen hier auch unsere veganen Omega-3-Kapseln aus Algenöl dar.

15. Rieche ich nach der Einnahme der Omega-3-Kapseln unangenehm nach Fisch?

Unsere Omega-3-Kapseln sind zu 100 % geruchs- und geschmacksneutral. Es ist kein unangenehmer Fischgeruch bei der Einnahme oder ein fischiges Aufstoßen zu erwarten.

So hoch dosiert gibt es sie sonst nirgends. Null Geschmack, kein fischiges Aufstoßen! Einfach top!
Die Kapseln sind einfach einzunehmen, kein Fischgeschmack, kein Aufstoßen. Man fühlt sich vitaler und schläft besser.

16. Welche Gelatine wird beim Omega 3 aus Fischöl verwendet?

Die Gelatine in den Omega-3-Kapseln aus Fischöl dient dazu, das Produkt optimal zu schützen und erlaubt ein problemloses Schlucken. Die verwendete Gelatine stammt zu 100 % vom Rind.

17. Was wird bei den veganen Omega-3-Kapseln aus Algenöl statt Gelatine verwendet?

In den veganen Omega-3-Kapseln aus Algenöl setzen wir auf eine Weichkapselhülle aus rein pflanzlichen Bestandteilen (Maisstärke) und verzichten auf Gelatine tierischen Ursprungs.

18. Ist Vitamin E in den Omega-3-Kapseln enthalten? Und wenn ja, wie viel?

Unsere Omega-3-Kapseln enthalten tocopherolhaltiger Extrakte, um die enthaltenen Öle länger haltbar zu machen. Eine Kapsel enthält dabei so wenig Tocopherol/Vitamin E wie nötig - gerade mal 5,7 % der empfohlenen täglichen Menge, sodass keine überhöhte Aufnahme von Vitamin E durch die Nahrungsergänzung zu erwarten ist.

19. Ist das Fisch- bzw. Algenöl frei von Schwermetallen?

Die Produktion unserer Öle erfolgt nach strengen Richtlinien. In einem unabhängigen Labor werden sie auf Schad- und Zusatzstoffe getestet.

Das Fischöl wird nachhaltig von Schadstoffen befreit, wodurch wir unseren Kunden ein hochwertiges und reines Produkt garantieren können.

Die für unsere veganen Omega-3-Kapseln verwendete Mikroalge wird in einer kontrollierten Umgebung gezüchtet und ist frei von sämtlichen Umwelteinflüssen wie Schwermetallen oder Mikroplastik.

20. Wird das Fischöl aus nachhaltiger Fischerei gewonnen?

Unser Fischöl stammt aus nachhaltigem Wildfang nach strengen norwegischen Richtlinien. Die Herstellung ist “Friends of the Sea” zertifiziert. Zu den Anforderungen dieser Zertifizierung zählen unter anderem der Schutz überfischter Arten, die Reduktion von Abfall und eine möglichst geringe Beeinflussung des Meeresbodens.

  • 1
    EFSA bewertet Sicherheit langkettiger Omega-3-Fettsäuren

Die dargestellten Informationen dienen ausschließlich für den Informationsgebrauch und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellen keine medizinische Beratung dar und dürfen nicht als Aufforderung einer bestimmten (Nicht-) Behandlung einer Krankheit verstanden werden.

Weitere Artikel